Partnernetzwerk zum Autonomen Fahren BMW holt KPIT und TTTech als Partner an Bord

Bis 2021 möchte BMW ein autonomes Kraftfahrzeug auf den Markt bringen.
Bis 2021 möchte BMW ein autonomes Kraftfahrzeug auf den Markt bringen.

Mit KPIT und TTTech konnte BMW kompetente Software-Entwicklungspartner gewinnen und damit das Partnernetzwerk weiter ausbauen. Ziel ist es, die skalierbare Plattform für autonomes Fahren voranzutreiben und gemeinsam Funktionen der SAE-Level 3, 4 und 5 zu entwickeln.

Ziel der Kooperation ist es, die skalierbare Plattform für das Autonome Fahren voranzutreiben und gemeinsam die Funktionen »Highway Pilot« und »Urban Pilot« zu entwickeln. Damit stärkt BMW die Entwicklungsleistung für das automatisierte Fahren und baut das Öko-System der Plattform weiter aus. KPIT und TTTech können nun den Rollout der Software-Stacks innerhalb der Plattform für Autonomes Fahren an Dritte unterstützen den Zugang für OEMs erleichtern.

Bereits seit Juli 2016 hat BMW ein Netzwerk mit nachfolgenden Unternehmen aufgebaut, mit deren Hilfe die Plattform erweitert wird: Intel, Mobileye, Continental, Magna, FCA, Aptiv und Baidu.

»Für die immense Herausforderung braucht es einen gesamthaften Ansatz. Teil davon sind starke Kooperationen, durch die wir Know-How gewinnen und Speed aufnehmen. Um unser Ziel 2021 zu erreichen, kooperieren wir mit den besten Technologie-Partnern weltweit«, sagt Elmar Frickenstein, Bereichsleiter Entwicklung Vollautomatisiertes Fahren und Fahrerassistenz bei BMW.