Besser sehen dank variabler Lichtverteilung

Die im 5er von BMW neu eingeführte variable Lichtverteilung passt Reichweite und Richtung der Scheinwerfer an die aktuelle Fahrsituation an und erhöht somit die aktive Sicherheit.

Die im 5er von BMW neu eingeführte variable Lichtverteilung passt Reichweite und Richtung der Scheinwerfer an die aktuelle Fahrsituation an und erhöht somit die aktive Sicherheit.

Die vom Beleuchtungspezialisten Hella (www.hella.com) in Zusammenarbeit mit BMW entwickelte variable Lichtverteilung basiert auf Bi-Xenon-Projektionsscheinwerfern. Dabei befindet sich eine Strahlenblende zwischen Xenon-Lampe und Projektionslinse. Die Kontur der Blende im Strahlengang sorgt dabei für die gewünschte Lichtverteilung: Bei Fernlicht beispielsweise wird die Blende über eine elektromagnetische Ansteuerung komplett aus dem Strahlengang entfernt und gibt so die volle Lichtleistung frei. Da die kompletten Bi-Xenon-Module vertikal und horizontal beweglich sind, lassen sich auch hierüber Anpassungen der Lichtverteilung vornehmen. Zusätzlich zum normalen Basislicht verfügt die variable Lichtverteilung über folgende Betriebszustände:

  • Abbiegelicht: Um beim Abbiegen, in engen Kurven oder beim Rangieren eine bessere Sicht zu ermöglichen, wird zusätzlich zur normalen Beleuchtung das Abbiegelicht aktiviert. Auslösekriterien sind eine Geschwindigkeit unter 40 km/h und das Betätigen des Blinkers oder ein besonders starker Lenkeinschlag. Ebenso wird das Abbiegelicht in engen Kurvenradien bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h zugeschaltet.
  • Adaptives Kurvenlicht: Im normalen Fahrbetrieb erfolgt eine kontinuierliche Anpassung des ausgeleuchteten Bereiches an den Streckenverlauf. Die Bewegung der Scheinwerfer wird dabei vom Lenkeinschlag und der Gierrate des Fahrzeugs bestimmt.
  • Stadtlicht: Bei Geschwindigkeiten unterhalb 50 km/h wird eine breitere Lichtverteilung realisiert, um das Erkennen von Objekten speziell im linken Fahrbahnbereich zu erleichtern.
  • Autobahnlicht: Der Lichtkegel wird hierbei für eine größere Reichweite und eine intensivere Ausleuchtung des linken Fahrbahnbereichs angepasst. Werden bei einer Geschwindigkeit unterhalb von 70 km/h die Nebelscheinwerfer aktiviert, so wird die Lichtverteilung der Scheinwerfer auf eine breitere Beleuchtung des Nahbereichs ausgelegt, bei einer höheren Geschwindigkeit wird – zusätzlich zur breiteren Ausleuchtung – die Reichweite erhöht. sj