Europäisches L3Pilot-Projekt Autonome Testfahrten bei PSA

Ein DS 7 Crossback-Testfahrzeug für das L3Pilot-Projekt.
Ein DS 7 Crossback-Testfahrzeug für das L3Pilot-Projekt.

PSA setzt seit Anfang April bis zu acht Fahrzeuge mit SAE-Level 3 im Rahmen des europäischen L3Pilot-Projekts auf Frankreichs Straßen ein. Während der Projektlaufzeit bis 2021 sollen autonome Funktionen auf Straßen mit zwei Richtungsfahrbahnen validiert werden.

Das im Jahr 2017 gestartete vierjährige L3Pilot-Projekt besteht aus einem Partnernetzwerk aus europäischen Fahrzeugherstellern, Forschungszentren und Straßenbaubehörden – die Groupe PSA stärkt durch die Teilnahme die Fachkompetenz in der Entwicklung autonomer Fahrzeuge.

Projektziel ist die Prüfung und Validierung des autonomen Fahrens als effiziente und sichere Art der Mobilität. Die Tests werden dabei auf öffentlichen Straßen in mehreren europäischen Ländern durchgeführt. Dabei werden nachfolgende Merkmale bewertet:

  • Technische Aspekte
  • Fahrverhalten
  • Benutzerakzeptanz
  • Auswirkungen auf den Straßenverkehr
  • Sicherheit unter verschiedenen Fahrbedingungen (städtische Umgebungen, Hauptverkehrsstraßen und Autobahnen)

Das Projektfeedback geht an alle Partner, um die Übernahme der erforderlichen Systeme und die Etablierung bewährter Verfahren zu fördern.

Mit dem Programm »Autonomous Vehicle for All« (AVA) bringt PSA nun sukzessive Funktionen für das autonome Fahren auf den Markt.