Continental und EasyMile Autonome Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Singapur testen

Ralph Lauxmann, Continental, Gilbert Gagnaire, EasyMile, Tan Kong Hwee, EDB, Kien Foh Lo, Continental, Pejvan Beigui, EasyMile (vlnr) wollen zukünftig Singapure gemeinsam auf Fahrtests autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen des Stadtstaates vorbereiten.
Ralph Lauxmann, Continental, Gilbert Gagnaire, EasyMile, Tan Kong Hwee, EDB, Kien Foh Lo, Continental, Pejvan Beigui, EasyMile (vlnr) wollen zukünftig Singapure gemeinsam auf Fahrtests autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen des Stadtstaates vorbereiten.

Ab sofort nimmt ein gemeinsames F&E Team von Continental und EasyMile im Singapurer Firmengebäude von Continental die Arbeit an Lösungen für fahrerlose Mobilität auf. Schwerpunkt des neuen Teams wird die Entwicklung neuer Technologie im Bereich Wahrnehmung und maschinelles Lernen sein.

Singapur ist ein innovativer Stadtstaat und Wirtschaftszentrum im gesamten asiatischen Raum. Mit einem regulatorischen Baukasten für AFs verfügt Singapur über die Flexibilität, seinen regulatorischen Rahmen schnell anzupassen, um die Entwicklung der Technologie für autonomes Fahren (AF) zu unterstützen und gleichzeitig die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Autonome Systeme spielen eine wichtige Rolle in ihren Plänen zur Verbesserung des Verkehrssystems in Singapur. Insbesondere AFs haben das Potenzial, die erste und letzte Meile zwischen Privathäusern und den nahegelegenen öffentlichen Verkehrsknotenpunkten zu verbessern.

Insbesondere werden fahrerlose Fahrzeuge als – heute noch fehlende – Bindeglieder zwischen dem Wohnort und dem nächsten Zugangspunkt zum öffentlichen Nahverkehr betrachtet. Eine gute Verbindung soll zur Effizienz und Leistungsfähigkeit des Verkehrs insgesamt beitragen. Um hier voranzukommen, hat Singapur einen intensiven Dialog mit führenden Industrieunternehmen begonnen. So sollen möglichst schnell fahrerlose Lösungen entstehen, um eine effiziente urbane Mobilität zu ergänzen und zu sichern. 

Mit der Unterzeichnung der Absichtserklärung und dem Einsatz des Teams erweitern beide Unternehmen eine laufende Kooperation, die 2017 begann, als Continental einen Minderheitsanteil an der französischen Firma erwarb und damit auch zum Partner wurde.