BMBF, BMWi und BMVI Aktionsplan »Forschung für autonomes Fahren« gestartet

BMBF, BMWi und BMVI haben gemeinsam den Aktionsplan »Forschung für Autonomes Fahren« ins Leben gerufen.
BMBF, BMWi und BMVI haben gemeinsam den Aktionsplan »Forschung für Autonomes Fahren« ins Leben gerufen.

Der Aktionsplan »Forschung für autonomes Fahren« bündelt Schwerpunkte und Leitlinien für die künftige Ausrichtung der Forschungsförderung für automatisiertes Fahren. Das beschlossen die Bundesministerien für Bildung und Forschung, Wirtschaft sowie Energie und Verkehr und digitale Infrastruktur.

Der Aktionsplan Forschung für autonomes Fahren ist Teil der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung. Für den Erfolg des automatisierten Fahrens ist die Entwicklung einer besonders zuverlässigen und sicheren Elektronik zentral. Nur eine vertrauenswürdige technische Basis ermöglicht neue Mobilitätsangebote, die von der Bevölkerung angenommen werden und ihr nützen. Um den Automobilstandort Deutschland auch für die Zukunft wettbewerbsfähig zu machen, müssen bestehende Stärken im Fahrzeugbau mit einem Ausbau der Kompetenzen bei digitalen Technologien kombiniert werden. Hierfür wollen die beteiligten Ressorts ihre Forschungsmaßnahmen zum autonomen Fahren ab sofort noch stärker bündeln.

Der Aktionsplan kombiniert die Kompetenzen der beteiligten Ressorts. Die Forschungsförderung deckt die nötige Themenbreite nahtlos ab. Ziel ist es, die technologische Souveränität Deutschlands in diesem Schlüsselbereich zu stärken und so die Rolle der deutschen Automobilbranche als Leitanbieter des automatisierten Fahrens zu sichern.

Als Gerüst für die weitere Ausgestaltung der Forschungsförderung zum automatisierten Fahren wird der Aktionsplan in den nächsten Monaten konkret ausgestaltet: Die beteiligten Ressorts werden Maßnahmen auf den Weg bringen und den intensiven Austausch mit weiteren Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft suchen.