Elektromobilität auf dem Vormarsch 626,6 km mit einer Batterieladung

Fernüberwachung bei Versuchsfahrten

Interessant ist weiterhin, dass bei der Solar Challenge alle Überwachungs- und Steuerungsaktivitäten von einem Begleitfahrzeug aus vorgenommen werden. Die Herausforderung ist dabei das drahtlose Übermitteln der Kommunikationsdaten des Fahrzeugnetzwerks an den Analyserechner im Begleitfahrzeug. Spezielle CAN-/WLAN-Schnittstellenmodule mit einer Reichweite bis zu 500 m spiegeln hierzu den gesamten CAN-Verkehr des Versuchsfahrzeug über WLAN in das entfernte Netzwerk auf dem Begleitfahrzeug. Dieser Vorgang ist für CANoe völlig transparent, so dass sich das Werkzeug wie gewohnt zum Anzeigen und Auswerten der Systemparameter im Wettbewerbsfahrzeug nutzen lässt. Die Zeitstempel der CAN-Botschaften, die bei der Übertragung erhalten bleiben, erlauben eine (zeit-)konsistente Darstellung auf der Empfangsseite. Der umgekehrte Weg ist ebenfalls möglich, und die Techniker können das Netzwerk des Versuchsfahrzeuges vom Begleitfahrzeug aus stimulieren. Dabei haben die Stimuli aus dem Bedien-Panel im Begleitfahrzeug eine höhere Priorität als die Eingriffe des Fahrers auf das System. Im Extremfall lässt sich das Fahrzeug sogar komplett fernsteuern.