Elektromobilität auf dem Vormarsch 626,6 km mit einer Batterieladung

Hochschulprojekt mit langer Tradition

Auch die Hochschule Offenburg beschäftigt sich mit diesem Thema und kann hier mit ihrem studentischen Projekt „Schluckspecht“ bereits auf mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Elektromobilität zurückblicken. Seit 1998 nimmt das Team Schluckspecht z.B. am europäischen Shell Eco-Marathon teil, einem Wettbewerb, bei dem das energieeffizienteste Fahrzeug ausgezeichnet wird. Mit einem niedrigen Äquivalenzdurchschnittsverbrauch von lediglich 0,032 l Superbenzin auf 100 km konnte das Konzeptfahrzeug Schluckspecht III plus im Jahr 2008 in der Brennstoffzellenkategorie den ersten Platz belegen; das entspricht einer gefahrenen Strecke von über 3.100 km/l. Alle relevanten Teile von Motor, Karosserie und Radaufhängung bis zur Fahrzeugelektronik hat das Team mit Forschungspartnern selbst entwickelt.  Ermutigt durch diesen und andere Erfolge fiel die Entscheidung für eine Teilnahme an der South African Solar Challenge, einem Wettbewerb für alternativ betriebene Fahrzeuge. Er findet auf öffentlichen Straßen rund um die Republik Südafrika statt, wobei auch etliche Steigungen zu bewältigen sind. Da es sich beim Schluckspecht IV E (Bild 1) um ein rein batteriegetriebenes Fahrzeug auf Basis von Lithium-Ionen-Batterien handelt, nimmt das Team außer Konkurrenz, aber unter offizieller Aufsicht der FIA (Fédération Internationale de l´Automobile) teil. Ziel ist es, die Öffentlichkeit auf die Leistungsfähigkeit des beim Schluckspecht umgesetzten Direktantriebs aufmerksam zu machen. Offi- ziell dokumentiert wurde schließlich eine Fahrstrecke von 626,6 km mit einer einzigen Batterieladung, soviel, wie zuvor noch nie mit einem Elektroauto unter vergleichbaren Bedingungen auf öffentlichen Straßen zurückgelegt worden ist.