EBV Elektronik: »Bayern ist europaweit ein wirtschaftliches Zugpferd«

EBV Elektronik: »Bayern ist europaweit ein wirtschaftliches Zugpferd«

Ein Sektor, in dem sich das breite Halbleiterportfolio des Distributors als Vorteil erweise: »Da die meisten Schlüsseltechnologien durch unser Portfolio mehrfach besetzt werden können, ist die Auswahl nicht immer einfach. Aber wir können aus Anwendersicht die beste Lösung auswählen und das ist letztlich für unsere Kunden entscheidend«, so Weisl.

Mit 25 Halbleiterlinien sei sie nach wie vor fokussiert genug, um die erforderliche technische Unterstützung bieten zu können. Andererseits könne man mit diesem Portfolio über 90 Prozent der benötigten Halbleiter für eine Applikation liefern.

Obwohl die Referenzdesigns den Distributor einen deutlichen Schritt Richtung Systemlösungen bringen, dem Kunden definitiv ein Stück Entwicklungsleistung abnehmen, wird das grundlegende Geschäftsmodell der EBV dadurch nicht berührt: »Unsere Kernausrichtung bleibt die Halbleiterdistribution, Referenzdesigns sehen wir als eine Ergänzung unserer Services.« Der Return on Investment werde nach wie vor über den Verkauf der Halbleiter erzielt, die in den einzelnen Lösungen zum Einsatz kommen, zudem sind die Hersteller an den Entwicklungskosten beteiligt.

Die Struktur des technischen Supports – Kernelement der EBV – wird den Erfordernissen seit Jahren immer wieder sukzessive angepasst.

Während die Generalisten unter den FAEs in der Vergangenheit breite Anwendungen in lokalen Märkten abdeckten und sich die auf einzelne Produktsegmente fährt man heute einen breiteren Ansatz: Jeder Spezialist ist auch über das komplette Produktangebot der EBV im Bilde, denn nur so lässt sich der Verkauf von Komplettlösungen umsetzen.

Um das hohe technische Niveau zu halten, nehmen intensive Trainings und Schulungen der Mitarbeiter eine Schlüsselrolle ein. Europaweit werden die knapp 120 FAEs, aber auch Sales-Mitarbeiter summa summarum 4 Wochen pro Jahr geschult. Das sind mehr als 10 Prozent der Arbeitszeit, die auf europäischer Ebene in gemeinsame Trainings investiert werden.