EBV Elektronik: »Bayern ist europaweit ein wirtschaftliches Zugpferd«

EBV Elektronik: »Bayern ist europaweit ein wirtschaftliches Zugpferd«

Das Bayern für EBV immer noch eine Schlüsselrolle spielt unterstreicht auch die Tatsache, dass der Bund Naturschutz in Bayern e.V. gerade mit dem Kauf eines ca. 6000 Quadratmeter Schutzgrundstücks an der Donau unterstützt wurde, um dies Biotopflächen zu schützen und im Unternehmen entstehende CO2 Emissionen auszugleichen.

Außerhalb des EMEA-Raumes tätig zu werden, ist für die EBV kein Thema: »Zwar beliefern wir auf Kundenwunsch durchaus auch Fertigungsstätten in Asien oder Amerika, doch dabei handelt es sich um Geschäfte, die im EMEA Raum entstanden und fertigungsbedingt transferiert wurden«, sagt Weisl. Regionen außerhalb des EMEA-Raumes werden jedoch über die anderen, international präsenten Avnet-Organisationen abgedeckt.

Basis des EBV-Erfolges ist in den Augen von Weisl die spezialisierte technische Ausrichtung, die von Beginn an zur Unternehmensmaxime erhoben wurde. Der Fokus auf die weltweit wichtigsten Halbleiterlieferanten gepaart mit einem intensiven technischen Support, sei die Grundlage hierfür und in Zeiten steigender technischer Komplexität und eines immer härteren Wettbewerbsumfeldes wichtiger denn je.

Neben dem Bauelementeverkauf hat über die letzten Jahre das Geschäft mit Systemlösungen enorm an Bedeutung gewonnen. »Ziel ist es, unseren Kunden eine komplette Lösung zu verkaufen, beginnend bei der Stromversorgung über Controller, DSPs, FPGAs, bis hin zu Konvertern – d.h. alles was an Halbleitern benötigt wird«, erklärt Weisl.

Referenzdesigns, wie »DragonFire«, »SnakeBytes«, ChameleonARM, FalconEye oder»MercuryCode« bieten den Kunden Entwicklungsplattformen und demonstrieren gleichzeitig die Stärke der EBV, Kundenbedürfnisse und wesentliche Strömungen im Markt rasch zu erkennen und umzusetzen.

»Mit unseren Referenzdesigns verlassen wir den Bereich des reinen Bauelementeverkaufs und offerieren unseren Kunden ein konkretes Anwendungsbeispiel, in dem die Komponenten unserer verschiedenen Franchise-Partner zu einer Gesamtlösung kombiniert werden«, erläutert Gerhard Weisl.. Das diese

Strategie recht erfolgreich ist unterstreicht auch die Tatsache, dass Konkurrenten die EBV Referenzdesign-Strategie 1:1 kopieren, sogar hin bis zur Namensfindung der Boards.