Schwerpunkte

M12-Steckverbinder

360°-Schirmung und Rüttelschutz inbegriffen

21. Dezember 2014, 12:04 Uhr   |  Alfred Goldbacher

360°-Schirmung und Rüttelschutz inbegriffen
© Yamaichi Electronics

M12-Rundsteckverbinder mit Schraubverriegelung

Auf der Electronica 2014 hatte Yamaichi Electronics neue M12-Steckverbinder in unterschiedlichen Ausführungen und Kodierungen vorgestellt. Die Y-Circ-M-Serie enthält A-, B- und D-kodierte Steckverbinder in gerader und gewinkelter Form gemäß dem Standard IEC 61076-2-101.

Um eine schnelle und flexible Produktion zu ermöglichen, wird auch diese Steckverbinderserie bei Yamaichi Electronics in Deutschland produziert. Dieser Standort ist seit Jahren im Bereich der Kabelkonfektion und der Produktion von Steckverbindern tätig. 

Speziell ist das Baukastensystem, bei dem die 360°-Schirmung und der Rüttelschutz modular hinzukonfiguriert werden können. Dies ermöglicht je nach Kundenanforderung ein optimales Preis-Leistungsverhältnis.

Zusätzlich zu den A-, B- und D-Kodierungen befindet sich ein X-kodierter Steckverbinder gemäß dem IEC Standard 61076-2-109 in der Freigabe. Diese Variante ermöglicht die störungsfreie Übertragung von CAT6A-Signalen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Yamaichi: »Wir fertigen in Deutschland genauso günstig wie in China«
Abgewinkelter M12-Stecker  für die kostengünstige SMD-Bestückung
Deshalb gewinnt der M12-Stecker weiter an Bedeutung
M12-Steckverbinder um achtpolige Ausführung erweitert
M12 als Power-Steckverbinder?

Verwandte Artikel

Yamaichi Electronics Deutschland GmbH