Weidmüller Leiter bis 2,5 mm² Querschnitt an die Leiterplatte anschließen

Die neue Omnimate Signal LMF Leiterplattenklemme von Weidmüller mit Push-In-Anschlusstechnik.

Die neue Omnimate Signal LMF Leiterplattenklemme von Weidmüller mit Push-In-Anschlusstechnik und einem integrierten Prüfabgriff lässt die Wahl zwischen 90° und 180° Leiterabgangsrichtung.

Sie gestatten den Anschluss von Leiterquerschnitten im Bereich von 0,12 bis 2,5 mm² (AWG 26 bis AWG 12). Der verwendete Isolierstoff Wemid eignet sich für Einsätze bis zu einer Dauergebrauchstemperatur von 120 °C. Leiter mit Aderendhülsen und eindrähtige Leiter sind direkt steckbar. Das Öffnen der Klemmstelle erfolgt durch Drücken des Pushers. Bei der Variante LMFS ohne Pusher öffnet ein Schraubendreher die Klemmstelle. Zwei Lötstifte pro Pol sorgen für eine hohe Stromtragfähigkeit und einen stabilen Sitz der Klemmstelle auf der Leiterplatte, zusätzliche Befestigungselemente sind nicht notwendig. Die Leiterplattenklemmen LMF sind in den Rastermaßen 5,0 und 5,08 mm sowie als 2- bis 24-polige Version erhältlich. Die Bemessungsspannungen (gemäß IEC 60664-1 / 04.07) von LMF betragen 250 V/ 4kV/ 3 (Einstufung III/3), 320 V/ 4Kv/ 3 (Einstufung III/3), 400 V/ 4Kv/ 2 (Einstufung II/2). Die maximal zulässige Belastung des Leiters nach IEC 60947-7-1 von maximal 24 A begrenzt den Bemessungsstrom bei Umgebungstemperaturen bis 40 °C.