Kompetenzerweiterung in Industrie, Medizintechnik und Solar Kemmler Electronic übernimmt Teile von Falkenberg Engineering

Kemmler Electronic hat Teile der insolvent gegangenen Falkenberg Engineering GmbH übernommen.
Kemmler Electronic hat Teile der insolvent gegangenen Falkenberg Engineering GmbH übernommen.

Die Kemmler Electronic GmbH in Freiberg am Neckar hat Teile der in Insolvenz gegangenen Falkenberg Engineering GmbH übernommen.

Dadurch habe Kemmler seine Kompetenzen in den Geschäftsbereichen Industrie, Medizintechnik und Solar erhöht und sei nun in der Lage, in Freiberg am Neckar Prototypen sowie Klein- und Mittelserien zu fertigen und hohe Qualität in den Bereichen Löttechnik, Montage und Crimptechnik im Querschnittsbereich AWG36-90 mm² zu gewährleisten.
Geschäftsführer Stefan Reiber: „Durch die Übernahme von sechs Falkenberg-Engineering-Mitarbeitern ist eine übergangslose Bearbeitung aller Aufträge  ehemaliger „Falkenberg“-Kunden in gewohnter Qualität gewährleistet. Die Fertigung in Freiberg am Neckar ändert nichts an unserer internationalen Ausrichtung. Diese wird weiter forciert - vor allem im Bereich Automotive.“
Kemmler Electronic produziert seit über 25 Jahren Elektronik wie z. B.  von Einzellitze, Flachbandkabel, Kabelbäume, Batterie und Versorgungsleitungen, Hochstromsteckverbinder und umspritzte Leitungsstränge in hoher Qualität und beschäftigt rund 230 Mitarbeiter.