Gehäuse und Maschinengestelle häwa erweitert Produktion in Baden-Württemberg

Die häwa GmbH in Wain hat in Baden-Württemberg 6 Mio. Euro in 2000 Quadratmeter zusätzliche  Produktionsfläche investiert.
Die häwa GmbH in Wain hat in Baden-Württemberg 6 Mio. Euro in 2000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche investiert.

Die häwa GmbH in Wain hat in Baden-Württemberg 6 Mio. Euro in 2.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche investiert - der weitere Ausbau ist geplant.

Die Kapazitätserweiterung des Standorts in Wain soll dem expandierenden Gehäuse-Spezialisten neue Produktionsmöglichkeiten für Klein- und Kleinstserien, für die X-frame Maschinengestelle sowie für die neueste Generation an Wandgehäusen bieten.

In den Hallen wurden neue Sozialräume, ein neuer Prüfstand für Wasserprüfungen nach Nema 4-Standard - mit ökologischer Regenwassernutzung aus einer Zisterne - sowie eine Schweißerei mit moderner Absaugung untergebracht sowie ein extra für häwa entwickelter Schweißroboter aus der Automobilindustrie, der speziell an die Gehäusefertigung angepasst wurde.

Für die Heizung wird die Abwärme des Einbrennofens und der Maschinen genutzt. Zusätzlich gibt es Schallisolierung, umweltfreundliche Baumaterialien und eine moderne Architektur.

Mit dem Neubau bekenne sich häwa zu seinem Standort in Wain, so das Unternehmen, weitere Bauvorhaben, um die Fertigungstiefe des Unternehmens in Baden-Württemberg weiter zu erhöhen, seien in Planung. „Wir werden das Wachstum am Standort Wain forcieren, denn eine Verlagerung der Produktion macht für uns keinen Sinn. Wir wollen dort fertigen, wo unsere Kunden sind“, erläutert Markus Jung, Geschäftsführer von häwa.