Glühfaden - Unter allen Umständen cool bleiben!

Kaum sind die Wirren von RoHS- und WEEE-Aktionen bezüglich der Vermeidung gefährlicher Substanzen unter Dach und Fach, kündigt sich eine neue Herausforderung für die Steckverbinderindustrie an. Die Rede ist hier von der IEC 60335-1, die in Bezug auf Steckverbinder und Verkabelung fordert, dass Isoliermaterialien aller Stromkreise über 0,2 A Stromtragfähigkeit entzündungssicher gegenüber allen durch Überlast glühenden Drähten sind.

Kaum sind die Wirren von RoHS- und WEEE-Aktionen bezüglich der Vermeidung gefährlicher Substanzen unter Dach und Fach, kündigt sich eine neue Herausforderung für die Steckverbinderindustrie an. Die Rede ist hier von der IEC 60335-1, die in Bezug auf Steckverbinder und Verkabelung fordert, dass Isoliermaterialien aller Stromkreise über 0,2 A Stromtragfähigkeit entzündungssicher gegenüber allen durch Überlast glühenden Drähten sind.

Während in der Vergangenheit immer Wert auf Selbstverlöschung von elektrischen Geräten und Komponenten im Falle eines offenen Feuers nach UL (Underwriter Laboratories) gelegt wurde, stellten sich immer mehr Schäden ein, bei denen sich die Geräte durch Ausfall von Komponenten selbst entzündeten. Schäden, die insbesondere durch nicht beaufsichtigte Geräte entstanden.

Weil die IEC 60335-1 „Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke“ beschreibt, greift sie besonders zum Schutz des Endkunden und ist auch von den bekannten Gütesiegeln für den Verbraucherschutz (z.B. CEKennzeichnung) als Grundnorm übernommen worden.

Die Ursprünge der Norm gehen auf das Jahr 1991 zurück; allerdings führten lange Diskussionen und Einsprüche dazu, dass die Norm erst 2005 verabschiedet wurde. Während dieser Zeit konnten sich Gerätehersteller auf die noch nicht verabschiedete Norm herausreden, obwohl die Produzentenhaftung natürlich griff. Jetzt hat diese Unsicherheit ein Ende: Die Geräte müssen der Norm entsprechen. Natürlich musste für diese Norm auch ein Prüfverfahren erstellt werden, welches unter IEC 695-2-1 definiert wurde.

Was beinhaltet IEC 60335-1? In Bezug auf Steckverbinder und Verkabelung fordert sie, dass Isoliermaterialien (Steckverbindergehäuse, Aderisolationen und Leiterplatten) aller Stromkreise über 0,2 A Stromtragfähigkeit (und dies sind sogar Steuersignale) entzündungssicher gegenüber den durch Überlast glühenden Drähten sind.

Dabei wird zwischen beaufsichtigten und nicht beaufsichtigten Geräten unterschieden. Eine Übersicht dazu liefert die Anlage (Annex O.2) zur IEC 60335-1 (Bild 1).