Schwerpunkte

Umfrage 100 Tage Joe Biden

15. Mai 2021,  12 Bilder

Markt&Technik
© Markt & Technik
Bild 1 von 12

Dr. Gerald Paul, CEO & President Vishay

An sich ist es noch etwas zu früh, um die Veränderungen in der amerikanischen Politik durch Joe Biden nach den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit wirklich bewerten zu können.

Dennoch freut man sich natürlich, plötzlich wieder die im Ganzen doch berechenbare Schutzmacht vorzufinden, an die man seit vielen Jahrzehnten gewöhnt war. Als Deutscher fühlt man sich irgendwie wieder mehr „geborgen“.

Wirtschaftlich gesehen werden wir als US-Unternehmen mit deutlich höheren Steuern zu rechnen haben, woran wir aber wohl nicht sterben werden. Wichtiger ist, dass nunmehr wieder die Globalisierung im Vordergrund steht, und dieser dümmliche Separatismus des Vorgängers überwunden scheint.

Allerdings sind die Beziehungen der USA zu China nach wie vor bedenklich schlecht, und werden wohl auch so bleiben. Für Vishay ist das nicht unproblematisch. Man wird wohl in Grenzen gegensteuern müssen, um sich nicht zu sehr von China abhängig zu machen.

Etwas nervös macht mich die enorme Schuldenaufnahme in den USA, aber das gilt ja auch für Europa. Unsere Geschäfte laufen dafür jedenfalls zurzeit historisch gut!