Computermodule über One-Piece-Verbindungselemente gestapelt

<p>Die neue Embedded-Computermodul- Familie EXM32 der Fa. MSC besteht aus kleinen Rechnermodulen, die weder aktive Kühlung noch Kühlkörper benötigen und damit sehr geringe Bauhöhen erreichen.

Die neue Embedded-Computermodul- Familie EXM32 der Fa. MSC besteht aus kleinen Rechnermodulen, die weder aktive Kühlung noch Kühlkörper benötigen und damit sehr geringe Bauhöhen erreichen. Durch Stapeln der Module sind sehr kompakte Embedded-Rechner-Systeme realisierbar.

Die eigens dafür entwickelten EXM32-Connectoren, so genannte „One-Piece“-Verbindungselemente, werden zwischen den zu verbindenden Modulen positioniert und stellen die Verbindung untereinander nach dem Prinzip der redundanten Kontakte her.

Im Prinzip entsteht ein „Kontakt- Pin“ durch zwei Maßnahmen: zum einen dadurch, dass Kontaktflächen (Pads) von zwei gegenüberliegenden Modulen genau zueinander positioniert werden, zum anderen durch das Kontaktelement, bei dem viele Drähte – in Silikon elektrisch isoliert – miteinander verbunden werden. Daneben gibt es Drähte, die zwischen den Pads zu liegen kommen und so die Unterbrechungen zwischen den „Kontakt- Pins“ bilden.

Die Positionierung der Leiterplatten zueinander und die der EXM32-Connectoren erfolgt durch Zentrierstifte, die in dem jeweiligen EXM32-Steckerkörper integriert sind und auf der anderen Seite in Bohrlöcher auf den Modulen einrasten.

MSC Vertriebs GmbH
Tel. (0 81 65) 99 95 – 331
###dho@msc-ge.com###