Skeleton Technologies C-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen

Skeleton Technologies stellt Ultrakondensatoren her.
Skeleton Technologies stellt Ultrakondensatoren her.

Europas führender Hersteller von Ultrakondensatoren, Skeleton Technologies aus Estland und Deutschland, hat seine Series-C-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen.

Angeführt von der in Malaysia ansässigen Venture Capital-Gesellschaft FirstFloor Capital und unter Beteiligung der bestehenden Anteilseigner, UP Invest und Jarju Elekter, erhielt das Cleantech-Unternehmen weitere 13 Mio. Euro. Insgesamt hat Skeleton nun 26,7 Mio. Euro Venture Capital erhalten. Die Produktionslinie im sächsischen Großröhrsdorf wird Anfang 2017 betriebsfertig sein.

Mit dem frischen Kapital sollen die Graphen-basierten Hochleistungs-Ultrakondensatoren aus dem High-End- in den Massenmarkt überführt und die Umsätze des Technologieunternehmens angekurbelt werden. Außerdem sollen neue Kundenkreise, insbesondere in Asien, erschlossen werden. Darüber hinaus möchte Skeleton Technologies weiter an der Produktentwicklung arbeiten und in Forschung und Entwicklung investieren, um noch leistungsfähigere Ultrakondensatoren anbieten zu können.

»Der Ausbau der automatisierten Produktionsstätte in Estland in diesem Jahr und die Ankündigung, dass die deutsche Fabrik bei Dresden Anfang 2017 die Produktion aufnehmen wird, zeigen: Skeleton bewegt sich geradewegs in Richtung seiner ehrgeizigen Unternehmensziele«, sagt Nizar Ali, Geschäftsführer von FirstFloor Capital.

Die Hochleistungs-Ultrakondensatoren haben im Vergleich zu Batterien eine 100mal größere Leistungsdichte und erreichen mehr als eine Million Lebenszyklen. Skeleton Technologies ist der einzige Ultracaps-Hersteller, der patentiertes nanoporöses Material – so genanntes „curved graphene“ – verwendet. Das Ergebnis ist eine doppelte Energiedichte und fünffache Leistungsdichte im Vergleich zu Konkurrenzprodukten.