Dr. Johannes Hain als Ausstellerpräsident der »German World of Laser & Photonics« nominiert

Dr. Johannes Hain, Executive Vice President Business Unit Advanced Materials von Schott, wurde von den Veranstaltern der Sonderschau »German World of Laser & Photonics« zum Ausstellerpräsidenten nominiert.

Die Sonderschau findet im Rahmen der »LASER 2008. World of Photonics China« in Shanghai im März 2008 statt. Dort präsentiert Deutschland seine Kompetenz und Innovationskraft in den optischen Technologien. Insbesondere die Themen halbleiterbasierte Beleuchtung, Life-Sciences und Materialbearbeitung mit dem Schwerpunkt Solartechnik stoßen in China auf reges Interesse.

Mit einem Wachstum von knapp zehn Prozent verzeichneten die deutschen optischen Technologien auch in 2006 eine überdurchschnittliche Entwicklung. Der Exportanteil der hergestellten Güter betrug 60 Prozent. Ein wichtiger Handelpartner ist China, da der Bedarf des Landes an technisch hoch entwickelten Produkten enorm ist.

Dr. Johannes Hain, Ausstellerpräsident der Sonderschau, unterstreicht: »Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um mit deutschen High-Tech-Produkten am chinesischen Markt präsent zu sein. Optische Technologien schaffen die Voraussetzungen für die Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte und leisten einen Beitrag zur effizienten Produktion und letztlich auch zur Energieeffizienz«.