Schwerpunkte

Neue EBV Business Unit “Logistics Only”

Wie pure Logistik zum Erfolgsrezept wird

04. Juni 2021, 10:54 Uhr   |  Karin Zühlke


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

"Corona war ein Booster für uns..."

Wie verteilt sich der Umsatz zwischen der klassischen EBV und LogOn?

Die Zuwachsraten bei LogOn sind enorm. Wir können unseren Umsatz im laufenden Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 verdoppeln – und das liegt nicht daran, dass wir 2020 Einbrüche durch Corona gehabt hätten. Wir liegen bei 15 Prozent vom Gesamtumsatz der EBV. Ziel ist es, in den nächsten Jahren auf 20 Prozent zu wachsen.

Corona hatte also keinen negativen Einfluss auf Ihr Geschäft?

Nein, im Gegenteil, das war sogar ein Booster für uns. Wir hatten so viele Projekte und Themen nach dem ersten Lockdown. Und bedingt durch das vorrangige Homeoffice waren alle Beteiligten mehr oder weniger täglich verfügbar, anders als in der alten Welt mit zahlreichen Dienstreisen und Meetings.
Rückblickend betrachtet haben wir einige Projekte in der Hälfte der Zeit realisieren können, und das spiegelt sich auch in der Mitarbeiterentwicklung wider.

Das Stichwort möchte ich gleich aufgreifen. Wie viele Mitarbeiter sind für LogOn in EMEA tätig?

Wir beschäftigen mehr als 30 Mitarbeiter im Innendienst und im Feld. Das Innendienst-Team ist komplett in Belgrad angesiedelt, während die Außendienstmitarbeiter über vier Regionen verteilt sind, und zwar Nord-, Süd-, Zentral- und Osteuropa. Damit bilden wir die lokalen Anforderungen ab und können den Kunden mit einer örtlichen Nähe entgegenkommen und in ihrer gewünschten Sprache.

Und Asien?

Asien steht auf der Agenda und wird einer der nächsten Schritte sein.

Welche Logistik-Lösungen hat LogOn in petto?

Wir bieten sämtliche Logistikleistungen an, die der Kunde von EBV kennt. Dazu haben wir eine eigene Preisliste für Zusatzleistungen, bei der der Kunde ganz individuell wählen kann, was er an zusätzlicher Logistik benötigt.

Welche Schritte sind als Nächstes geplant?

LogOn wird sich auf vier Kernbereiche konzentrieren: TAM2DTAM, SPOT und darüber hinaus sehen wir interessante Möglichkeiten im Thema Long Term Storage, also Langzeiteinlagerung, sowie for ein 3PL-Modell.

Die Lieferkette ist derzeit bekanntlich extrem angespannt. Kann das LogOn-Modell zur Entspannung der Supply Chain beitragen?

Ja, mit der systemischen Umsetzung auf jeden Fall, zumindest was die Zuteilung der Ware angeht. Natürlich, wenn zu wenig produziert wird, kann auch LogOn nichts machen.

Zur Entspannung der Liefersituation soll auch das sogenannte Peak Management beitragen, das Sie derzeit implementieren. Was genau hat es damit auf sich?

Wir bevorraten einen bestimmten Prozentsatz der Jahresmenge, und der Kunde nutzt unser Lager, um Bedarfsspitzen auszugleichen bzw. teilweise stellt er die Ware auch seinen Dienstleistern zur Verfügung, um einen Produktionsstopp zu verhindern. Der nächste logische Schritt aus allen Themen war eine Übersicht für die unterschiedlichen Bedürfnisse wie z.B. eine Sicherheitslagerbevorratung.
In dem Zusammenhang möchte ich auch erwähnen, dass LogOn auch eine Art Think Tank für EBV ist, d.h. viele Themen kommen von Kunden oder Herstellern zuerst zu uns. Wir sind eine schlanke Organisation und schnell in der Umsetzung, d.h. wir prüfen und realisieren die Projekte und anschließend involvieren wir auch unsere Kollegen. Das heißt, die gesamte EBV profitiert davon.

Wo wird die Ware für LogOn bevorratet?

EBV bezieht ihre Ware komplett aus dem Lager Poing bei München und damit wir auch.

Sind die Vertriebsvereinbarungen mit den Herstellern auch für LogOn gültig?

Wir sind keine eigene Legal Entity, sondern eingebettet in die EBV- und Avnet-Logistics-Welt. Wir sind also entsprechend Vertragspartner der Hersteller.

Nachdem LogOn doch so etwas wie eine Parallelwelt innerhalb der EBV ist: Wie klappt es denn da mit der Zusammenarbeit?

Wir sind sehr zufrieden, dass wir LogOn als zweite Welt innerhalb der EBV etablieren konnten und dass die Zusammenarbeit mit den Kollegen der – wir nennen es mittlerweile – klassischen EBV hervorragend funktioniert.
 

Seite 2 von 2

1. Wie pure Logistik zum Erfolgsrezept wird
2. "Corona war ein Booster für uns..."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

EBV Elektronik GmbH & Co. KG