Erster Baustein der SH-NaviJ-Serie von Autonavigations-SoCs

Renesas Technology meldet die Verfügbarkeit seines SH77721-Bausteins, dem ersten Produkt der SH-NaviJ-Serie von Autonavigations-SoCs (System-on-Chip). Erhältlich ist der Baustein ab sofort bei Rutronik.

Der SH77721 enthält den gleichen SH-4ACPU-Kern der SuperH-Familie, wie er auch in den bestehenden Produkten der Serie SH-Navi eingesetzt wird. Er arbeitet mit einer maximalen Taktfrequenz von 333 MHz und bietet eine CPU-Rechenleistung von 599 MIPS. Die Fließkomma-Recheneinheit (FPU) erreicht eine Rechenleistung von 2,3 GFLOPS (Giga Floating-Point Operations per Second). Der Befehlssatz ist aufwärts kompatibel zu dem des SH-4.

Der Baustein enthält einen Grafikprozessor mit 3D- und 2D-Zeichenfunktionen. Mit dem integrierten Grafikprozessor können komplexe Landkarten aus verschiedensten dreidimensionalen Elementen, wie etwa Gebäuden oder Sehenswürdigkeiten, dargestellt werden. Renesas Technology bietet darüber hinaus eine leistungsfähige 2D- und 3D-Grafikbibliothek, mit der Entwickler ein Maximum an Leistung aus dem Grafikprozessor herausholen können. Die 3D-Grafikbibliothek besitzt eine standardisierte Schnittstelle, und ihre benutzerfreundliche API (Application Programming Interface) vereinfacht die Nutzung der vom Grafik-Prozessor unterstützten Rendering-Funktionen. Zudem erfüllt die 2D-Grafikbibliothek die GDI-Sub-Spezifikation entsprechend des Windows Automotive 5.0 Service Pack 2.

Die ICs enthalten die erforderlichen Peripheriemodule für Fahrzeug-Navigationssysteme, wie zum Beispiel eine USB V2.0 High-Speed Host/Funktionsschnittstelle, eine SD-Karten-Host-Schnittstelle, ein GPS-Baseband-Prozessormodul, einen FM-Multiplex-Decoder sowie ein Fahrzeug-internes CAN-LAN-Interface.

Die neue SH-Navi-Serie besitzt eine 16-Bit-BUS DDR2-Speicherschnittstelle (Double Data Rate 2) zum Anschluss einer externen Speichereinheit. Der Einsatz einer Unified-Memory-Architektur erlaubt eine gemeinsame Nutzung des Speichers durch mehrere Module, wodurch sich die Anzahl der externen Speicherbausteine verringern lässt.