Die Embedded-Welt liest Elektronik Die Ausgaben des offiziellen Medienpartners zur embedded world 2013

Vom 26. bis 28. Februar 2013 wird die 11. embedded world ihre Pforten auf dem Nürnberger Messegelände öffnen und schon jetzt deutet sich wieder weiteres Wachstum an. Die Anziehungskraft des Branchentreffs der embedded-Community ist ungebrochen:

Der Anmeldestand liegt nach Angaben des Veranstalters NürnbergMesse bereits deutlich über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Schon die embedded world 2012 setzte neue Rekordmarken: Über 870 Unternehmen aus aller Welt präsentierten ihre Produkte einem Publikum von 22.200 Fachleuten. Für 2013 haben sich schon rund 50 Neuaussteller angemeldet und mit neuen Gemeinschaftsständen aus Frankreich und den USA steigt auch die Internationalität auf 30 Prozent.

„Safety and Security“ werden die zentralen Themen der „embedded world 2013“ sein. Zwei Begriffe, die in der deutschen Sprache durch das gleiche Wort „Sicherheit“ nur unscharf repräsentiert werden. Die funktionale Sicherheit (Safety) von Systemen hat eine enorme Bedeutung in der Industrie- und Automobilelektronik erlangt und ist Voraussetzung dafür, dass Systeme ihre Funktion sicher erfüllen und keine Menschen zu Schaden kommen. Aufgrund der zunehmenden Vernetzung von Embedded Systemen wird gleichzeitig auch die Sicherheit gegen Manipulation und Missbrauch (Security) immer wichtiger. Wer möchte schon gerne sein Auto von Unbefugten fernsteuern lassen? Oder welcher Industriebetrieb kann es sich leisten, dass Hacker in den Betriebsablauf eingreifen?
Genau dieses Thema, die Sicherheit von Embedded Systemen, wird Stuart McClure, Präsident und CEO des US-Security-Spezialisten Cylance, in seinem Keynote-Vortrag auf der embedded world aufgreifen und Lösungsansätze aufzeigen.

Die Elektronik-Redaktion wird als offizieller Medienpartner die „embedded world“ mit drei Ausgaben begleiten. Die Sonderausgabe Elektronik power 1/2013 ist unter anderem dem allgegenwärtigen Thema Energieeffizienz gewidmet und passt damit ideal zu einem weiteren Hauptschwerpunkt der embedded world Conference 2013, der Entwicklung von Ultra-Low-Power-Applikationen. Die Elektronik power wird darüber hinaus das gesamte Spektrum der Leistungselektronik und Stromversorgungen beleuchten. Die Messeausgabe Elektronik 4/2013 wird die typischen Embedded-Themen, wie Computer-on-Modules, Mikrocontroller/-prozessoren, Software und Embedded-Tools
ins Zentrum rücken sowie in einem Spezial zu Displays Themen aus dem Umfeld der „electronic display conference“ aufgreifen.

Als dritte Publikation wird die Elektronik automotive 2/2013 über automobile Embedded-Themen, wie Bussysteme, Entwicklungsstandards und -prozesse, Entwicklungs-Soft- und Hardware, Infotainment und Telematik sowie Messen+Testen und Optoelektronik berichten und damit der Bedeutung der Automobilelektronik als dem größten Marktsegment der deutschen Elektronikindustrie Tribut zollen.
Schließlich darf ich noch auf unsere Tageszeitung zur embedded world „THE OFFICIAL DAILY 2013“ hinweisen, in der die Elektronik-Redaktion in Zusammenarbeit mit unseren Schwesterzeitschriften Markt&Technik, DESIGN&ELEKTRONIK sowie Computer&AUTOMATION tagesaktuell über sämtliche Embedded-Themen der Messe vor Ort berichten wird.

Ihr
Gerhard Stelzer
Chefredakteur Elektronik und Elektronik automotive
gstelzer@weka-fachmedien.de

 

PS: Besuchen Sie uns auf der embedded world 2013
in Halle 4, Stand 4-134!

 

Die Ausgaben der Elektronik zur embedded world 2013:

Ausgabe 4/2013
Erscheinungstermin: 19. Februar 2013
Anzeigenschluss: 29. Januar 2013

Elektronik power 1/2013
Erscheinungstermin: 26. Februar 2013
Anzeigenschluss: 5. Februar 2013

Elektronik automotive 2/2013
Erscheinungstermin: 12. Februar 2013
Anzeigenschluss: 22. Januar 2013

 

Weitere Infos zum den Themenschwerpunkten entnehmen Sie bitte dem Folder:

Bilder: 18

Ihre Ansprechpartner bei der Elektronik/Elektronik automotive

Mediaberatung und Redaktion