Peak electronics Neue Kleinleistungswandler auch für den Bahnverkehr

Die Netzteilmodule der PPM-Serie von Peak electronics können ein bis zwei Watt leisten.
Die Netzteilmodule der PPM-Serie von Peak electronics können ein bis zwei Watt leisten.

Mit den AC/DC-Modul »PPM« und dem DC/DC-Wandler »PMRW« hat Peak electronics zwei neue Stromversorgungsfamilien für kleine Leistungen bis 8 W vorgestellt.

Die AC/DC-Stromversorgungsmodule, die Peak electronics seit Jahren im Programm hat, werden jetzt auch in einem sehr  kompakten SIP-Gehäuse mit 1 W und 2 W angeboten. Weitbereichseingänge (85 V bis 305 V (AC) bei 50/60Hz und 120 V bis 430 V (DC)) sowie niedrige Störabstrahlung sind laut Hersteller die wichtigsten Merkmale dieser neuen Stromversorgung. Die Module sind zur Printmontage sowie als Hutschienenmodule lieferbar.

Die neue PMRW-Serie ergänzt die DC/DC-Wandler der P34TG-Serie (8 W) um zwei weitere Eingangsspannungen im ultraweiten Bereich. Die Eingangsspannungen 13 V bis 70 V und 42 V bis 176 V sind speziell für den Einsatz in Bahnapplikationen entwickelt worden. Sie liefern geregelte Einfach-/Zweifachausgänge mit 3,3 V, 5 V, 12 V und 15 V. Die Wandler im DIP24-Metallgehäuse verfügen über einen Remote-Pin (on/off). Ein Wirkungsgrad von bis zu 86%, Isolation von 3000 V (DC), Dauerkurzschlussfestigkeit mit automatischem Re-Start sind weitere wichtige Eigenschaften.