George Yin, Präsident von Mornsun »Kopieren ist keine Option!«

George Yin, der Präsident von Mornsun (rechts), mit unserem Redakteur Ralf Higgelke.
George Yin, der Präsident von Mornsun (rechts), mit unserem Redakteur Ralf Higgelke.

Mornsun ist einer der größten chinesischen Hersteller von Stromversorgungen für industrielle Anwendungen. Die DESIGN&ELEKTRONIK hat exklusiv mit George Yin, dem Präsidenten von Mornsun, darüber gesprochen, warum Kopieren keine Option ist und warum sie ihren eigenen Controller-IC entwickelt haben.

DESIGN&ELEKTRONIK: Herr Yin, Mornsun Guangzhou Science & Technology, kurz Mornsun, wurde 1998 gegründet, genau vor 20 Jahren. Was war die Gründungsidee für dieses Unternehmen?

George Yin: Unsere Gründung erfolgte zu Beginn einer Welle von Existenzgründungen in China aufgrund der technischen Expertise unseres Teams. Erst im Laufe der Zeit entwickelten wir eine unternehmerische Vision mit klarer strategischer Ausrichtung. Zentrale Bestandteile unserer heutigen Firmenphilosophie sind die technologische Innovation und die Steigerung der Qualität, basierend auf ebendieser technischen Expertise. Dieses Konzept zieht sich bei uns durch alle Abteilungen von der Forschung und Entwicklung über die Produktion, Qualitätskontrolle bis hin zum Verkauf.

Wir fokussieren uns auf der Entwicklung unabhängiger Technologien und investieren daher rund zehn Prozent unseres Jahresumsatzes von zuletzt 99 Millionen US-Dollar in Forschung und Entwicklung. Mit über 300 Ingenieuren in vier Zentren haben wir ein unabhängiges Forschungs- und Technologie-Innovationssystem, das auf der Grundlagen- und Technologieforschung sowie Produktentwicklung und Markttransformation aufbaut.

Wie wollen Sie diese Ziele bezüglich Technologie und Produktverbesserung erreichen?

In den letzten Jahren haben wir uns auf die Verbesserung unserer internen Prozesse konzentriert. In Zukunft wollen wir nun die Bedürfnisse unserer Kunden noch weiter in den Fokus rücken. Dafür werden wir unser F&E-Team deutlich vergrößern. Darüber hinaus kooperieren wir bereits mit einer Reihe von Universitäten und Instituten in China, beispielsweise der bekannten Zhejiang-Universität. Zukünftig möchten wir solche Kooperationen auch auf namhafte Universitäten außerhalb Chinas ausweiten.

Industrielle Anwendungen sind Ihr Hauptmarkt. In vielen Teilen der Welt betrachtet man chinesische Produkte meist als billig, aber unzuverlässig. Wie möchten Sie besonders Industriekunden von Ihren Produkten überzeugen?

Es gibt bei uns ein Sprichwort: Für alles gibt es einen Grund. Die fundamentalen Gründe, warum Kunden chinesische Produkte oft immer noch unterschätzen, sind die folgenden drei: Erstens ist unser nationales Markenimage nicht gut. Aber das hat sich mit dem Wachstum der chinesischen Wirtschaft verbessert, würde ich sagen. Zweitens war Chinas Produktions- und Qualitätsmanagement vor zwanzig Jahren nicht so gut wie das in Europa und Amerika. Auch das haben wir mittlerweile geändert. Und drittens: Aufgrund fehlender Markenwerbung wissen viele Kunden wenig über uns. Deshalb brauchen wir die Aufmerksamkeit durch die Medien, um unsere Kunden wissen zu lassen, dass unsere Produkte ebenfalls ziemlich gut sind.

In den vergangenen zwanzig Jahren haben wir in Forschung und Entwicklung sowie Automatisierung, systemischem Kontrollsystem und Kundendienst viel erreicht, um die Anforderungen des industriellen Marktes zu erfüllen.

Chinesische Unternehmen kopieren bekanntlich oft Produkte von etablierten Herstellern, aber Mornsun kreiert eigene Produkte. Warum ist das für Sie so wichtig?

Kopieren ist für Unternehmen normalerweise der einfachste Weg, Produkte zu entwickeln und sich mit Me-too-Produkten als alternativer Anbieter zu positionieren. Kopieren beinhaltet aber nicht nur Rechtsverletzungen, sondern führt auch zu mangelnder Differenzierung und mangelnder Wettbewerbsfähigkeit. Zudem bringt das Kopieren den Unternehmen nur vorübergehende wirtschaftliche Vorteile, aber keine nachhaltige Entwicklung. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass Innovation der einzig richtige Weg ist. Zum einen können wir dadurch schnell auf die Anforderungen der Kunden – insbesondere von unzufriedenen – reagieren, zum anderen führt dies zu zuverlässigeren Produkten. Es gibt ein Sprichwort in China: Viele Augen sehen viel. Das bedeutet, die Kunden werden nur zufrieden sein, wenn die Produkte auch wirklich gut sind. Im Jahr 2017 lag die Fehlerrate beispielsweise bei den RCC-Typen mit weitem Eingangsspannungsbereich sowie bei den Produkten im SIP-Gehäuse mit fester Eingangsspannung bei unter 30 ppm.