Mean Well / Emtron electronic Kompaktes 60-W-Netzteil für die Medizintechnik

Neu hinzugekommen sind bei Mean Well (Vertrieb: Emtron electronic) drei Modelle aus der RPS-Reihe, die sich für Anwendungen in der Medizintechnik eignen.
Neu hinzugekommen sind bei Mean Well (Vertrieb: Emtron electronic) drei Modelle aus der RPS-Reihe, die sich für Anwendungen in der Medizintechnik eignen.

Für den schnell wachsenden Medizinmarkt hat Mean Well seine Netzteilfamilie »RPS« entwickelt. Diese in drei Leistungsstufen erhältliche Open-Frame-Stromversorgung ist auch auf der electronica am Stand des Distributors Emtron electronic zu sehen.

Noch schneller als die Nachfrage nach Standard-Stromversorgungen wächst diejenige für den Einsatz in medizintechnischen Geräten. Für diese Art von Anwendungen hat Mean Well (Vertrieb: Emtron electronic) seine Produktfamilie RPS entwickelt – ein 50,8 mm x 76,2 mm großes Netzteil in Open-Frame-Bauweise.

Neu hinzugekommen sind die drei Modelle RPS-30/45/60, wobei die Ziffer für die jeweilige Ausgangs-Nennleistung steht. Die Geräte erfüllen die Vorgaben der Medizintechnik-Standards IEC 60601-1 Version 3, ANSI/AAMI ES 60606-1 und TÜV EN 60601-1. Ausgestattet Isolation gemäß 2 x MOPP, haben sie einen Ableitstrom von weniger als 100 µA, der für medizinische Geräte der Klasse BF (Direkter Patientenkontakt) vorgeschrieben ist. Ein weiteres Merkmal dieser Geräte ist ihre Leistungsaufnahme von weniger als 0,1 Watt im Leerlauf. Die Summe ihrer Eigenschaften macht diese Netzteilfamilie zur passenden Stromversorgung für medizinische Test- und Überwachungsgeräte, Dialysemaschinen und ähnliche Anwendungsbereiche.