NiMH-Batterietechnik BASF übernimmt Ovonic Battery Company

BASF hat den Erwerb von Ovonic Battery Company bekannt gegeben. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei Nickel-Metallhydrid-Batterien und in der Produktion von Kathodenmaterial für Batterien dieses Typs. Ziel von BASF ist es, langfristig zum führenden Anbieter funktioneller Materialien und Komponenten für Zell- und Batteriehersteller weltweit zu werden.

Ovonic hat die heute gebräuchliche NiMH-Technologie erfunden und besitzt in diesem Bereich 97 Patente und Patenanmeldungen im In- und Ausland. Gegenwärtig arbeiten alle größeren Hersteller von NiMH-Batterien mit Lizenzen von Ovonic.

Innerhalb von BASF wird Ovonic in die neu gegründete globale Geschäftseinheit »Battery Materials« eingegliedert werden. Diese besteht seit dem 1. Januar 2012 und ist Teil des Unternehmensbereichs Catalysts mit Sitz in Iselin im US-Bundesstaat New Jersey. In der neuen Geschäftseinheit werden aktuelle und künftige Batteriematerialaktivitäten der BASF zusammengefasst.

Neben der Erforschung von Elektrolytformulierungen und der Entwicklung von Kathodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien arbeitet die BASF derzeit an Batteriekonzepten der nächsten Generation. Im Zuge dessen erwarb die BASF unlängst für 50 Millionen US-Dollar einen Anteil an der Gesellschaft Sion Power, die als Partner der BASF die noch in der Frühphase befindliche Entwicklung von Lithium-Schwefel-Batterien vorantreibt.

»Mit dem Erwerb von Ovonic übernimmt die BASF sofort eine führende Position in der Nickel-Metallhydrid-Batterietechnik sowie die langjährigen Geschäftsbeziehungen zu den weltweit größten Batterieherstellern«, so Ralf Meixner, Senior Vice President des Batteriematerialgeschäfts der BASF. »Zudem ergänzt Ovonic mit seiner nachgewiesenen Forschungskompetenz wirkungsvoll die gegenwärtig breit angelegten Entwicklungstätigkeiten der BASF im Bereich Batteriematerialien.«

»Wir sind sehr zufrieden, Teil des Batteriematerialiengeschäfts der BASF zu werden«, sagte Michael Fetcenko, President der Ovonic Battery Company. »Die Expertise der BASF in Materialforschung und Prozesstechnologie stellt eine enorme Ressource dar. Diese Synergien werden die Entwicklung fortschrittlicher Nickel-Metallhybrid-Lösungen für Konsumenten-, Fahrzeug- und Smart Grid-Energiespeicher stark beschleunigen.«