Programmierbare Stromversorgung Ametek: Wechselrichter testen und dabei sparen

Beim Test von Solar-Wechselrichtern kann die »MX Series« von Ametek über 85 Prozent der Energie ins Netz zurückspeisen

Durch ihre Stromsenkenoption erleichtert die »MX Series« von Ametek das Testen der Netzeinspeisungs-Performance und des Inselbetrieb-Schutzes von Solar-Wechselrichtern. Zudem speisen sie über 85 Prozent der Energie ins Netz zurück.

Die MX-Series kann Spannungsschwankungen, Frequenzschwankungen und Oberwellenverzerrungen der Netzspannung simulieren. Solche Tests sind notwendig, um sicherzustellen, dass der Wechselrichter auch unter nicht idealen Betriebsbedingungen seine Ausgangsenergie korrekt in das Stromnetz einspeist. Die Stromversorgung kann außerdem den Inselbetrieb-Schutz eines Wechselrichters dynamisch testen; bei verteilten Energiequellen, die ins Netz einspeisen, sind solche Tests unerlässlich. Unter Inselbetrieb ist der (potenziell unsichere) Betrieb einer verteilten Energiequelle unter den Bedingungen eines Netzspannungsausfalls zu verstehen.

Wenn die Verbindung des Wechselrichters mit dem Stromnetz mithilfe der Stromversorgung MX-Series simuliert wird, speist die Stromversorgung die vom Wechselrichter gelieferte Leistung in das Stromnetz ein, statt sie sinnlos zu verheizen. Dies spart über 85 Prozent der Energie ein. Zudem entfallen die Kosten für Kühlmaßnahmen.

Die MX Series ist mit Leistungen von 15 kVA bis 270 kVA erhältlich und verwendet einen Arbiträrsignalgenerator/Leistungsanalysator auf der Basis eines digitalen Signalprozessors. Diese integrierte, multifunktionale AC/DC-Leistungstestlösung macht zusätzliche Messgeräte entbehrlich. Das Gerät besitzt ein großes grafisches LCD-Display. Die Mess- und Analysefunktionen sind direkt über die Frontplatte zugänglich, ein Steuercomputer ist nicht erforderlich. Die Stromversorgung ist mit IEEE-488-, RS-232C-, USB- und Ethernet-Schnittstellen ausgestattet. Im Lieferumfang enthalten ist die Windows-Anwendungssoftware.