DC-USV von FEAS 24 V/5 A mit RS-232/485-Schnittstelle

In der DC-USV LDR40MH24-RS von FEAS sind die Akkus integriert.
In der DC-USV LDR40MH24-RS von FEAS sind die Akkus integriert.

Zur direkten Kommunikation mit der jeweiligen Steuerung besitzt die neue DC-USV von FEAS eine RS-232/485-Schnittstelle. Die 24-V/5-A-USV ist als Komplettpaket inklusive Akkus kompakt in einem Gehäuse untergebracht.

Die Akkupacks mit dem Laderegler »LDR40MH24-RS« von FEAS dienen der Pufferung von 24-V-Anlagen. Der Akkupack »LDR« ist zwischen die Netzspannung und die Anlage geschaltet, um diese mit Gleichspannung zu versorgen. Fällt das Netz aus, so übernimmt die USV die Versorgung der Anlage. Die Versorgungsdauer hängt von der Größe des Belastungsstroms der Anlage ab. Die Akkus sind laut Hersteller ohne großen Aufwand im Bedarfsfall auszutauschen.

Durch das eingebaute Schaltnetzteil kann das Gerät mit einem Eingangsspannungsbereich zwischen 85 V und 270 V Wechselspannung oder 120 V bis 400 V Gleichspannung betrieben werden. Während des Netzbetriebes versorgt das interne Schaltnetzteil die nachgeschaltete Anlage und lädt gleichzeitig die Batterie mit optimalen Ladeverfahren, sodass im Normalbetrieb die Akkus immer geladen zur Verfügung stehen. Dieses moderne Schaltnetzteil arbeitet besonders verlustarm und entspricht internationalen Bauvorschriften.

Zeitlich begrenzt kann der Spitzenstrom den Nennstrom um ca. 50% übersteigen. Der Ausgang ist kurzschlussfest und gegen Verpolung geschützt. Um eine unzulässige Erwärmung der Akkus zu verhindern, ist das LDR mit einem thermischen Schutz ausgestattet. Über die RS-232/485-Schnittstelle lassen sich Statusmeldungen zu Netz, Temperatur und Akkuzustand der USV einsehen und das Gerät steuern.