Kontron baut HMI-Angebot aus Robuste Panels mit kapazitivem Multitouch für die Industrie

Sowohl die Control- als auch die Web-Panel sind mit einem Gehäuse aus Edelstahl und entweder einem Aluminum- oder Edelstahlrahmen ausgerüstet.
Sowohl die Control- als auch die Web-Panel sind mit einem Gehäuse aus Edelstahl und entweder einem Aluminum- oder Edelstahlrahmen ausgerüstet.

Kontron hat sein Human-Machine-Interface-(HMI)-Portfolio um eine Web-Panel- und eine Control-Panel-Serie ergänzt. Lieferbar sind sie in drei Display-Abmessungen und mit skalierbarer Prozessorleistung.

Ausgestattet sind die Geräte beider Produktlinien mit IPS-Displays mit hoher Auflösung in 7 Zoll, 10,1 Zoll und 15,6 Zoll und kapazitiver Multitouch-Technik. Außerdem zeichnen sie sich laut Kontron durch eine skalierbare Prozessorleistung basierend auf ARM-NXP-i.MX6-Prozessoren (Single- oder Dual-Core) aus. In der Standardausführung sind die frontseitig nach IP65 geschützten Panel-PCs beider Serien für den Einbau in Schaltschränke oder Konsolen vorgesehen.

Die Web-Panels visualisieren HTML5-Inhalte über einen leistungsoptimierten Browser basierend auf Chromium und eignen sich für flexible Visualisierungen an Geräten und Maschinen, in der Gebäudeautomatisierung oder im Bereich Infotainment. Alternativ sind sie mit dem schlanken Micro-Browser von iniNet erhältlich, der sehr kurze Reaktionszeiten für SPS-Steuerungen mit integriertem Webserver von CODESYS ermöglicht.

Die Control-Panels bieten an der Rückseite verschiedene Feldbusschnittstellen und lassen sich optional mit der Soft-SPS CODESYS ausstatten, um Automatisierungs- und Visualisierungslösungen für die Gebäudeautomation sowie für Geräte- oder Maschinensteuerungen schnell und effizient zu realisieren. Bei Bedarf kann man die Geräte der Control-Panel-Serie durch Web-Panels ergänzen, um Visualisierungsinhalte an anderen Stellen anzuzeigen. Als Betriebssystem dient Linux Embedded.

Ihr robuster Touchscreen, untergebracht in einem Aluminium- oder Edelstahlrahmen, sowie ihre Einsatzmöglichkeit in Umgebungstemperaturen von 0 °C bis 55 °C macht die Panels für den Einsatz in industriellen Umgebungen geeignet. Der modulare Aufbau ermöglicht es zudem, sie einfach an kundenspezifische Anforderungen anzupassen. Eine Version mit höherer Leistung auf Basis von NXP-i.MX8-Prozessoren ist für das 2. Quartal 2020 geplant.