Innenarchitektur Lichtästhetik im Büro

Lichtverteilungen in Bürowelten

So wie ein gut ausgestatteter Werkzeugkasten unterschiedliche Arbeitsgeräte für verschiedene Aufgaben bereit hält, sind unterschiedliche Lichtverteilungen für die vielseitigen Beleuchtungsanforderungen in Bürogebäuden wünschenswert. Anstatt mit einem einheitlichen Leuchtenraster einen Kompromiss für unterschiedliche Situationen zu schließen, zielt die zonierte Beleuchtung auf eine individuelle Abstimmung von Effizienz und Sehkomfort jeder Zone. Nur so lässt sich eine Zufriedenheit aus Sicht der Mitarbeiter in Hinblick auf Wohlbefinden und Funktionalität erreichen und zugleich die Anliegen der Gebäudebetreiber hinsichtlich Wirtschaftlichkeit erzielen. Das System der neuen Compar Deckeneinbauleuchten mit verschiedenen Lichtverteilungen ist speziell auf diesen vielfältigen Einsatz vom Arbeitsplatz bis zu den Verkehrsfläche ausgelegt:

  • Büroarbeitsplätze mit »oval wide flood«: Für konzentriertes Arbeiten am Schreibtisch mit den normativen Anforderungen an horizontale Beleuchtungsstärke und Sehkomfort ist die achsensymmetrische Lichtverteilung »oval wide flood« prädestiniert (Bild 2). Sie ist auf die längliche Form von Schreibtischen abgestimmt und bietet in Blickrichtung auf die Arbeitsfläche eine hohe Abblendung, um Anordnungen mit UGR<19 zu ermöglichen - einem Kennwert zur Blendungsbewertung (»Unified Glare Rating«). Der Wert UGR<19 entspricht der Empfehlung der DIN EN 12464-1
  • Besprechungssituationen mit »extra wide flood«: Zur guten Gesichtserkennung durch hohe zylindrische Beleuchtungsstärken in Besprechungsräumen oder Videokonferenzen eignen sich sehr breite rotationssymmetrische Lichtstärkeverteilungen. So entsteht eine harmonische Beleuchtung des Gesichts über vertikale Beleuchtungsstärken von verschiedenen Seiten ohne
    starke Schlagschatten.
  • Heller Raumeindruck mit »wallwash«: Die spezielle Lichtverteilung wallwash schafft mit der maximal gleichmäßigen Beleuchtung vertikaler Flächen einen großzügigen Raumeindruck sowie eine visuell ruhige Umgebung. Dies erzeugt insbesondere in Foyers und Büros einen repräsentativen Charakter. Sehr leistungsfähige Wandfluter zeichnen sich durch ein Verhältnis von Wandabstand zu Leuchtenabstand von über 1:1 in der Anordnung aus. Das minimiert über die Anzahl der notwendigen Leuchtmittel die Investitionskosten.
  • Verkehrsflächen mit »oval flood«: Eine Beleuchtung von Verkehrsflächen oder aber von länglichen Objekten wie Tischen ermöglicht lang gestreckte achsensymmetrische Lichtverteilungen. In Foyers wird damit die Wegeführung
    linearer Beleuchtung gestärkt und visuell die Orientierung optimiert. Die lang gestreckten Lichtverteilungen erlauben große Leuchtenabstände insbesondere für Korridore und tragen so auch zu einer wirtschaftlichen Lichtlösung bei.
  • Grundbeleuchtung mit »wide flood«: Für eine effiziente Grundbeleuchtung in Räumen mit hohen Decken bietet sich eine breite rotationssymmetrische Lichtstärkeverteilung an. Ein »60°-wide-flood-Lichtkegel« mit hohem Lichtstrom, der in einer Lichtberechnung die Anforderungen an Sehkomfort mit UGR<19 erfüllt, bietet so hohe Beleuchtungsstärken und durch die Abblendung blendfreies Licht.