electronic displays Conference 2016 Alles rund um Displays auf den Punkt gebracht

Zweiter Konferenztag: Touch, Messtechnik und flexible Displays

Am zweiten Konferenztag stehen Sessions zu Touch, Display-Messtechnik, Ansteuerung und Optimierungsverfahren auf der Agenda. Und direkt nach der Mittagspause bietet eine weitere Keynote-Session wertvolle Daten zum Displaymarkt und den Trends in automobilen Anwendungen.

09:00 – 10:00, Session 5: Haptic Touch

Bei Touchanwendungen ist eine taktile Rückmeldung oder ein "Haptic Feedback" gerade im industriellen Bereich ein attraktives Feature. Gleich im ersten Vortrag stellt Dr. Matthias Neundorf eine Technik vor, mit der sich das Verhalten eines mechanischen Tasters auf der Displayoberfläche simulieren lässt. Einen Überblick über verschiedene Haptic-Feeback Techniken gibt im Anschluss Chris Travis in seinem Konferenzbeitrag. Danach spricht Chris Ard über den Einsatz von Force Sensing bei kapazitiven Touchscreens in Industrie und Automotive. Besonders nützlich ist dies, wenn ein unbeabsichtigter Touch eines Anwenders gefährlich wäre oder wenn neue Funktionen wie "Press-to-Zoom" gefragt sind.

10:40 – 11:00, Session 7: Touch Enhancements

Markus Hell und Alexander Trica führen in die technischen Hintergründe der Problematik von Wasser oder leitenden Flüssigkeiten für kapazitive Touchtechnik ein und zeigen, welche Herausforderungen PCAP-Touchcontroller hier erfüllen müssen. Pascal Meier zeigt eine Beschichtung, mit der sich unerwünschte Besiedelungen der Touchoberfläche mit pathogenen Bakterien wirkungsvoll vermeiden lassen sollen. Und Dr. Marten Walther präsentiert ein Verfahren, mit dem sich antireflektive Deckgläser chemisch tempern lassen.

09:00 – 10:00, Session 6: Measurement Devices

Dr. Martin Wolf zeigt im ersten Vortrag dieser Session eine neue FPD-Messtechnik mit einer Kombination einer RGB-CMOS-Kamera und eines hochgenauen Spot-Colorimeters. Winkelabhänige Messungen von Luminanz und Farbe erlaubt der Einsatz von konoskopischen Linsen bei einem ILMD, wie Dr. Udo Krüger im nächsten Vortrag zeigt. Und schließlich stellen Chad Greene und Tim Moggride ein neuartiges System für die Farbmessung vor, das Tristimulus-Bilder mithilfe eines integrierten Spektroradiometers korrigieren kann.

10:40 – 11:40, Session 8: Measurement Methods

Dr. Pierre Boher zeigt, wie seine Gruppe die spektrale und Winkelabhängigkeit der emissiven und reflektiven Eigenschaften misst, um die Bildleistung in realistischen Anwendungsumgebungen vorhersagen zu können.Danach präsentiert Christian Dietz ein Verfahren, das sie Messung der Reflexionscharakteristik von Displays vereinfachen soll. Und Dr. Michael Becker führt zusammen mit Dr. Thomas Fink eine alternative Methode vor, die Bildverzerrung durch Entspiegelungsschichten zu messen.

13:00 – 13:50, Keynote Session: Trends & Automotive
13:55 – 14:55, Session 9: Display Market & Analysis

Nach der Mittagspause beleuchten Bob Raikes, Dr. O.S. Yang und Dr. B.W. Lee die aktuellen Markt- und Techniktrends für Displays allgemein und Automotive Displays im Besonderen. Danach steht in Session 9 ebenfalls der Displaymarkt im Fokus, vor allem die wachsende Bedeutung chinesischer Unternehmen und die Auswirkung auf die Displaymärkte in Taiwan und Korea. Neue Market Opportunities stellt abschließend Dr. Markus Czanta vor. Er sieht vor allem Big Data Analytics als Werkzeug, Displaytrends im Konsumelektronikmarkt frühzeitig zu erkennen.

13:55 – 14:55, Session 10: OLEDs & Quantum Dots

In seinem Vortrag präsentiert Dr. Guillaume Chansin Analysen und Marktvorhersagen, die Flexiblen Displays und der Quantum-Dot-Technik das Potenzial zubilligen, die Möglichkeiten für Displays ganz neu zu definieren. Im Anschluss zeigt Jürgen Kreis eine proprietäre Prozesstechnologie für das Abscheiden von anorganischen Dünnschichten auf SiNx-Basis. Und Prof. Jack Silver von der Brunel University diskutiert Probleme beim Einsatz von Quantum Dots und Phosphor für kleine und Mikrodisplays mit LED-Hinterleuchtung.

15:15 – 16:15, Session 11: Free-Form & Flexible Displays

Displays haben eine rechteckige Form – das scheint bisher Gesetz zu sein. Dass sich das gerade ändern könnte, zeigt Dr. Graham Cairns in seinem Vortrag über Free-Form Displays. Im Anschluss gibt Dr. Matthias Tortschanoff einen Überblick über eine E-Paper-Technik auf Basis organischer TFT-Backplanes. Und  Dr. Jan-Laurens van der Steen spricht über mechanische Aspekte von flexiblen Displays und zeigt Beispiele von flexiblen, faltbaren OLED-Displays.

15:15 – 16:15, Session 12: Display Interfaces & Optimization

Die Ansteuerung von 4K-Automotive-Displays der nächsten Generation ist das Thema des ersten Vortrags in dieser Session. Eher für andere Anwendungsgebiete eignet sich eine Displayansteuerung über einen USB Type C „Aternate Mode“, den Rudolf Sosnowsky im Anschluss vorstellt. Und Prof. Dr. Chihao Xu präsentiert zusammen mit Maxim Schmidt einen adaptiven 0D-Dimmalgorithmus für Automotive Displays.