Reifendruck-Überwachungssystem Modular aufgebaut

Die Überwachung des Reifendrucks ist eine bewährte Methode, um die Sicherheit für jedes Fahrzeug zu erhöhen. Ein überarbeitetes System lässt sich nun modular auf regionale Unterschiede anpassen.

Die zweite Generation ihres Reifendruck-Überwachungssystems TPMS (Tire Pressure Monitoring System) hat Melexis vorgestellt, das modular aufgebaut ist. Die durch regionale Vorschriften und die erforderliche Anpassung an die Systeme der OEM-Erstausrüster gegebenen Herausforderungen begünstigen für die meisten Fahrzeuge solch modulare Lösungen. Dabei kombiniert Melexis den Drucksensor »MLX91801« - einen in einem System verpackten (SIP, System in a Package) analogen Drucksensor und Sensor-Schnittstellen-Mikrocontroller - mit dem optimierten HF-Sender »MLX72013«.

Mit einem zusätzlichen externen Roll-Sensor und peripheren passiven Support-Komponenten erhält man eine komplette, kostengünstige Lösung für ein Reifendruck-Überwachungssystem. Darüber hinaus kann dieses TPMS-Modul auch mit dem Multikanal-HF-Empfänger »MLX71122« eingesetzt werden, um - entsprechend den vorhandenen schlüssellosen Fernbedienungs-Zugangssystemen RKE (Remote Keyless Entry) - eine komplette, hochintegrierte Lösung zu erhalten.

Der MLX91801 enthält Blöcke zur Steuerung der Sensorschnittstelle und der Kommunikationsschnittstelle sowie Energiemanagementblöcke für einen äußerst geringen Stromverbrauch im Standby-Modus. Das Gerät misst Druck, Temperatur und Speisespannung. Das Druckmesselement ist ein MEMS-basierter, absolut resistiver Brückendrucksensor. Die Kommunikationsschnittstelle liefert Befehle zum Empfang und Senden von Daten an ein Hostsystem. Eine Standard-Softwarebibliothek mit Low-Level-Routinen verschafft Zugang zu allen IC-Funktionen.

Von Melexis zur Verfügung gestellte Anwendungsbeispiele geben eine Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung und ermöglichen schnelle kundenspezifische Entwicklungen. Der Drucksensor MLX91801 hat eine Genauigkeit von 1% über den gesamten Messbereich. Der Default-Druckmessbereich ist 100 kPa bis 800 kPa. Andere Bereiche sind auf Anfrage verfügbar. Das ASK/FSK-Sender-IC MLX72013 wurde für Anwendungen in der lizenzfreien 433-MHz-ISM-Band ausgelegt. 433 MHz sind für den Gebrauch weltweit verfügbar.

Der Sender wurde gemäß dem neuesten Stand der Telekommunikationsnorm EN 300220 ausgeführt, kann aber auch in anderen Ländern mit ähnlichen Normen eingesetzt werden, z.B. FCC Teil 15.231. Der MLX71122 ist ein Multikanal-Empfänger-IC, das auf einer super-heterodynen Doppelwandlerarchitektur basiert. Es wurde für den Empfang von FSK- und ASK-modulierten HF-Signalen ausgelegt, entweder in acht vorgegebenen Frequenzkanälen oder frequenzprogrammierbar über eine serielle SPI-Schnittstelle. Dank seiner extrem linearen Empfangssignalstärkeanzeige RSSI (Received Signal Strength Indication) ermöglicht der MLX71122 eine automatische Raderkennung und bietet somit den Benutzern weitere Integrationsmöglichkeiten.