Kooperation für neue Testlösung UWB-Funktionen effizienter testen

Rohde & Schwarz hat seinen Radio Communication Tester R&S CMP200 um UWB-Testfunktionalität erweitert.
Rohde & Schwarz hat seinen Radio Communication Tester R&S CMP200 um UWB-Testfunktionalität erweitert.

Messtechnikexperte Rohde & Schwarz und UWB-Spezialist Decawave haben gemeinsam Messtechnikfunktionen zum Testen von UWB-Funktionen in Chipsets und Komplettgeräten für Fertigungslinien entwickelt.

Für die Ultra-Wideband-Testlösung steuerte Decawave sein Know-how hinsichtlich der erforderlichen Teststrategie und Testverfahren bei, sowie den Decawave-Chip DW3000 als Testobjekt. Der Chip soll auf den UWB-Kanälen 5 und 9 im High-Band mit einer Bandbreite von 500 MHz arbeiten. Rohde & Schwarz hat seinen Radio Communication Tester R&S CMP200 um UWB-Testfunktionalität erweitert. Damit ist das Gerät laut Hersteller die einzige Testlösung auf dem Markt, die HF-Tests für die Entwicklung und Produktion sowohl für 5G FR2 als auch für UWB-Funktionen zur Verfügung stellt.

Die UWB-Technologie basiert auf den IEEE-Normen 802.15.4a und 802.15.4z und ermöglicht zentimetergenaue Standortmessungen bei Entfernungen bis zu 75 Metern. UWB bietet darüber hinaus eine sichere Datenkommunikation mit Übertragungsraten bis zu 27 MBit/s bei geringem Stromverbrauch. Die UWB-Technologie eignet sich damit für die Implementierung latenzarmer, hochpräziser, zuverlässiger und sicherer Lokalisierungsdienste im näheren Umfeld. Sie eröffnet neue Möglichkeiten in den Bereichen Mobilfunk, Automotive, IoT- und Industry 4.0-Anwendungen. Dank ihrer sehr hohen Bandbreite und sehr niedrigen spektralen Leistungsdichte können UWB-Signale das Spektrum zusammen mit anderen Schmal- und Breitbandsystemen nutzen, ohne Störungen zu verursachen.