Neues Release Sigasi Studio 4.0 & XPRT

Darstellung einer System-Verilog-Zustandsmaschine in er Sigasi Studio IDE.
Darstellung einer System-Verilog-Zustandsmaschine in der Sigasi Studio IDE.

Im zehnjährigen Jubiläum veröffentlicht Sigasi die neue Version seiner IDE zur Hardwarebeschreibung, Sigasi Studio 4.0 & XPRT.

In der Entwicklungsumgebung nehmen produktive Arbeitsabläufe und das Nutzererlebnis einen besonderen Stellenwert ein, insbesondere beim Umgang mit Blockdiagrammen, Zustandsmaschinen, der Designhierarchie, Autovervollständigung, Wiederverwendung von Codeteilen und der Dokumentation.

Für das DACH-Gebiet ist unter den neuen Features vor allem die Erweiterung der System-Verilog-Unterstützung wesentlich, damit steigen auch die Möglichkeiten im Mixed-Mode-Design, also der Verwendung von Verilog- oder System-Verilog-IP in VHDL-Projekten. Bei komplexen IP-Kernen wie FPGAs ist häufig nur ein Verilog- oder System-Verilog-Design verfügbar.

Damit mehren sich auch die Entwicklungsmöglichkeiten unter Verwendung von IP-Kernen wie Speichercontrollern, serieller Schnittstellen und Ähnlichem. Für Sigasi bessert sich sicherlich auch der internationale Marktzugang.