Neuer Farbsensor von ams Optische Sensormodule müssen nicht groß sein,um Großes zu leisten

Ams stellt das derzeit kleinste Modul für Farb-, Umgebungsbeleuchtungs- und Näherungsabtastung vor. Die Leistungsfähigkeit des optischen Sensormoduls TMD3700 und dessen Kompaktheit eignen sich für Mobilfunkgeräte der nächsten Generation.

Ams stellt das optische Sensormodul TMD3700 vor. Es ist eine Kombination aus Farb- (RGB), Umgebungsbeleuchtung- und Näherungsabtastung. Durch die kompakte Bauweise ermöglicht TMD3700 für OEMs Flexibilität und die Optimierung von Display-Anzeigen. Die Abmessungen betragen 4,00 mm x 1,75 mm. Mit einer Höhe von 1,00 mm eignet sich das Sensormodul für Mobilfunkgeräte der nächsten Generation. Das 45°-Blickfeld, die Präzision von ± 10 % mit der die Umgebungsbeleuchtung wahrgenommen wird und der Betriebsbereich von 200 mlux bis 60 Klux (hinter dunklem Glas) ermöglichen Smartphones, Umgebungslicht zu messen und automatisch Farbe und Helligkeit anzupassen.  

Die Kanäle des Farbsensors haben UV- und IR-Filter sowie einen Konverter, der eine simultane Datenerfassung für Präzisionsmessungen ermöglicht. Die Kombination aus photopischer Farbe und Umgebungslichterfassung ermöglicht es Smartphones, eine Echtzeit-Einstellung der Anzeigeeigenschaften auszuführen, beispielsweise hinsichtlich Weißpunkt oder Farbraum bzw. Farbsättigung.

TMD3700 beseitigt elektrisches und optisches Übersprechen und gewährleistet eine zuverlässige Näherungserfassung. Näherungserfassungen sind für Smartphone-Hersteller wichtig, um Touchscreen-Displays zu deaktivieren, beispielsweise bei Annäherung des Mobilfunktelefons an das Gesicht des Benutzers.

„Smartphone-OEMs komprimieren ihre Produktprofile kontinuierlich und suchen gleichzeitig Möglichkeiten, die Display-Leistung zu optimieren, um eine optimale optische Wirkung zu erzielen. Die Leistungsfähigkeit des TMD3700 in der Lichtmessung- und Näherungserkennung zusammen mit einer kompakten Bauweise ermöglicht ein innovatives Display-Management für die Platzbeschränkungen heutiger Smartphones“, sagt Darrell Benke von ams (Strategic Program Director für Advanced Optical Solutions).