Mess- und Prüftechnik / Batterietest Charakterisierung von Primär- und Sekundärzellen

Testmethodik

Wird Otii als programmierbare Last betrieben, so kann der Entladestrom intern adaptiert werden. Dafür ist Anwendern mit einer Lizenz, ein Batterie-Profiling-Skript auf der Qoitech-Website zugänglich. Für den gegenwärtigen Test mussten einige Parameter variiert werden: im 100-mA-Test, der niedrigere Strompegel auf 80 mA (Variable Currlow) und seine Dauer (timelow, 90s), der höhere Strompegel auf 160 mA (currhigh) und seine Dauer (timehigh, 60 s). Die Parameter wurden gleichsam für den 25-mA-Test angepasst.

Bild 2 zeigt die Testergebnisse. Die Test-Batterien wurden in Schweden gekauft, der Preis pro Batterie wird daher in SEK angegeben. Der Preis für Batterien kann stark variieren, die Liste zeigt also eine Momentaufnahme zum Test-Zeitpunkt. Im 100-mA-Test ergaben sich als leistungsstärkste Batterien nicht jene mit dem höchsten Preis. Im 25-mA-Test gewann jedoch ein Markenname, der eher mit Qualitätsbatterien im höheren Preissegment assoziiert wird.

Im Allgemeinen schnitten die Lithium-AAA-Batterien bei einer höheren Entladerate besser ab als die Alkalibatterien. Bei niedrigeren Entladeströmen war die Leistung mehr oder weniger gleich. Das könnte bedeuten, dass die Leistungsdifferenz bei höheren Durchschnittsströmen noch größer ausfällt. Da der Preis für Lithium-AAA um ein Vielfaches höher liegt als bei Alkalizellen, könnte dies ein Indiz dafür sein, dass sie für die Anwendungsfälle des Tests nicht die optimale Wahl sind. Für IoT-Anwendungen mit Dauerstrom im unteren Bereich der beiden hier getesteten Stufen, hätte die Premiummarke somit eine längere Lebensdauer. Für eine Anwendung mit höherem Konstantstrom scheint die Valuemarke die bessere Wahl. Der Spread-Test zeigte eine durchschnittliche Variation von etwa 10% für Batterien aus derselben Charge.

Die wahrscheinlich einfachste Art, diese Ergebnisse darzustellen, ist eine "Top 5"-Tabelle zu erzeugen. Dabei werden die Ergebnisse in den Testreihen 100 mA und 25 mA, unter Berücksichtigung des Preises gleich gewichtet. Diese "Top 5"-Liste (Bild 3) wird von der Value-Marke aufgrund ihres niedrigeren Preises dominiert. Unter Fokussierung auf die Performanz ergibt sich eine andere Reihenfolge (Bild 4).