TDK-Lambda Bis zu 1500 V bei Labornetzteilen der "Genesys"-Serie

3 HE hoch sind die neuen Labornetzteile der Serie Genesys, die bis zu 1500 V bei bis zu 15 kW zur Verfügung stellen können.
3 HE hoch sind die neuen Labornetzteile der Serie Genesys, die bis zu 1500 V bei bis zu 15 kW zur Verfügung stellen können.

Mit acht neuen Modellen baut TDK-Lambda ihre programmierbare Labornetzteilserie Genesys aus zu noch höheren Ausgangsspannungen bei hoher Leistung. Nun stehen auch die Ausgangsgleichspannungen 800 V, 1000 V, 1250 V und 1500 V bei 10 kW sowie 15 kW Ausgangsleistung zur Verfügung.

Die neuen Hochspannungsgeräte von TDK-Lambda wenden sich insbesondere an Anwendungen in den Bereichen OEM, Industrie, Verteidigung und Luftfahrt, alternative Energien, ATE, Halbleiter, Automotive sowie in Prüfsystemen, etwa für Halbleiter- oder Komponententest und Burn-in. Die neuen Geräte kommen mit 5-jähriger Garantie, arbeiten je nach Bedarf als Konstantstrom- oder Konstant­spannungsquelle und haben auch sonst dieselbe Ausstattung und Bauform (19"/483 mm breit, 3 HE hoch) wie ihre schon bestehenden Geschwister mit 10 kW bzw. 15 kW Ausgangsleistung, aber 7,5 bis 600 V DC Ausgangsspannung. Der Dreiphaseneingang der Netzteile eignet sich sowohl für 400-V- als auch für 480-V-Netze und arbeitet mit passiver Leistungsfaktorkorrektur (PFC).

In einigen Punkten spielen die neuen Hochspannungsmodelle gegenüber den bekannten Modellen den Vorteil eines Modell-Upgrades aus: So haben sie einen erweiterten 400-V-Eingangsbereich (342 V bis 440 V), einen höheren Wirkungsgrad (>93%), schnellere Reaktionszeiten bei der Up/Down-Regelung (17 ms bzw. 20 ms), bis zu 1500 V Aus­gangsisolierspannung, eine eingebaute isolierte Analog-Fernprogrammierung/-überwachung (5 V / 10 V), eine Zweidraht-Lastaufteilung bei Parallelbetrieb, ein geringeres Gewicht (<31,7 kg) sowie eine Lüfterregelung für leiseren Betrieb und eine längere Lebensdauer des Lüfters.

Noch höhere Leistungsanforderungen lassen sich bedienen, indem bis zu vier Geräte im "Master/Slave Advanced"-Parallelbetriebsmodus zu einem Verbund zusammengeschaltet werden. Dabei agiert eines der Geräte als Master, über den der gesamte Verbund wie ein einziges Gerät - mit nunmehr bis zu 60 kW Ausgangsleistung - bedient, programmiert und überwacht werden kann und auch Messungen durchführt; so kann der Master z.B. den Gesamtstrom des Verbundes anzeigen.

Ein Grundausstattungsmerkmal der gesamten Genesys-Familie ist die eingebaute Multidrop-Digitalschnittstelle  (RS-232/RS-485, 16 Bit). Mit ihrer Hilfe können bis zu 31 Netzteile über eine RS-485-Komunikationsleitung im Daisy-Chain-Verfahren miteinander verbunden und gesteuert werden. Optional stehen weitere analoge und digitale Schnittstellen zur Verfügung, etwa die LXI-kompatible LAN-Schnittstelle (Class C) und das digitale IEEE-Multidrop-Interface (IEEE 488.2- und SCPI-kompatibel) inkl. einer Auswahl an Instrumententreibern z.B. für NI Labview und NI LabWindows. Isolierte Schnittstellenoptionen für die analoge Programmierung und Überwachung arbeiten wahlweise mit 0-5/0-10 V DC Steuerspannung oder mit 4-20 mA Steuerstrom.

Eine weitere Besonderheit der gesamten Genesys-Reihe sind die Sicherheitsfunktionen, insbesondere der Sicherheitsstart, der automatische Neustart und das "Last Setting Memory" sowie die eingebauten Schutzfunktionen: Bei aktiviertem Sicherheitsstart (Safe start) stellt das Netzteil nach einem Stromausfall automatisch die zuletzt benutzten Einstellungen wieder her, lässt aber den Ausgang deaktiviert. Der automatische Neustart (Auto Restart) dagegen stellt ebenfalls nach einem Stromausfall die Einstellungen wieder her, aktiviert aber auch den Ausgang und setzt damit den Betrieb genauso fort, wie er vor dem Stromausfall war. Das "Last Setting Memory" schließlich merkt sich jeweils beim Ausschalten des Gerätes die Werte und Einstellungen etwa zu Ausgangsspannung und -strom, Ausgang ein/aus, OVP/ULV-Niveau, Foldback- und Startmodus. Zu den eingebauten Schutzfunktionen gehören Überspannungsschutz (OVP), unteres Spannungslimit (UVL), der Foldback-Schutz (FOLD) und der Übertemperaturschutz (OTP).

Das CE-Zeichen gemäß Nieder­spannungsrichtlinie, eine EMV gemäß EN 55011A und FCC Part 15J-A und Sicher­heits­zulassungen gemäß UL 60950-1 und EN 60950-1 runden die Ausstattung der Genesys-Reihe ab.