Praxistest Debug&Trace Auf Spurensuche

Manipulation des Zielzustandes

Assembler&C-Code

Ozone besitzt hier nur rudimentären Zugang zur Darstellung und Speicherung des C-Codes. Assemblercode kann dargestellt aber nicht editiert werden.

Obwohl uVision eine Compilierung integriert, ist diese im Debug-Modus nicht nutzbar: C-Code kann zwar verändert und gespeichert, aber nicht neu übersetzt und auf das Ziel geschrieben werden. Mit ULink plus ist in uVision kein Inline-Assembler verfügbar. UDE kann eine Assemblerzeile mit dem Rechtsklick über den InlineAssembler manipulieren. Der C-Code ist anzeig- aber nicht editier-/speicherbar. PowerView kann einen als Skript angezeigten C-Code editieren und speichern, eine Assemblerzeile wird nach Rechtsklickauswahl auf diese in der Befehlszeile editiert.

Register-, Speichereinträge und Variablen

In Ozone werden Register, globale und lokale Variablen direkt mit Doppelklick darauf editiert. Speichereinträge sind blockweise manipulierbar. In UDE sind alle drei direkt durch Doppelklick editierbar, PowerView nutzt dazu nach Doppelklick wieder die Befehlszeile. Auch in uVision werden Register, Speicher und Var_Watch mit direktem Doppelklick darauf editiert, nach Änderungen wird die zugehörige Assemblerzeile farblich markiert.