Ist das Ende absehbar? Marktanteile von Windows Phone brechen jetzt auch in Europa ein

Für Windows Phone alias Windows 10 Mobile sieht es immer schlechter aus: Nachdem das Smartphone-OS in China, den USA und Japan ohnehin keine Rolle gespielt hat, brechen die Marktanteile jetzt auch in Europa ein. Wie lange will Microsoft den Patienten noch künstlich am Leben erhalten?

Nachdem die Windows-Phone-„Strategie“ von Nokia dazu geführt hat, den ehemaligen unangefochtenen Marktführer bei Mobilgeräten kaputt zu machen, bricht jetzt mit Europa auch noch die letzte Bastion ein, in der Microsoft wenigstens erträgliche Marktanteile verzeichnen konnte.

Laut der Analyse des Kantar World Panel verlor Microsoft in den sogenannten EU5 (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien) von November 2015 bis Ende Januar 2016 3,2 Prozent Marktanteil gegenüber dem identischen Vorjahreszeitraum. Er schrumpft von 9,6 auf 6,4 Prozent. Mobile is the future – für Microsoft vielleicht nicht mehr. Und dieser Einbruch bedroht auch die Vision und die Zukunft Microsofts.

In Deutschland liegt Microsofts Marktanteil noch etwas unter dem europäischen Mittel: Hier ging es von 8,9 auf 5,9 Prozent herunter. Noch schlimmer sieht es in Frankreich und Italien aus, in denen Microsoft eine größere Nutzerbasis hatte. Anfang 2015 setzten noch 13 Prozent aller französischen Smartphone-Nutzer auf Windows Phone, jetzt sind es 5,2 Prozentpunkte weniger, in Italien hat Microsoft gar eine Talfahrt um 6 Prozentpunkte hinter sich.

Es mag zynisch klingen, aber gegenüber anderen Märkten sind selbst diese Zahlen gut: Im zahlenmäßig größten Wachstumsmarkt China sank der Marktanteil von 1,0 Prozent auf 0,9 Prozent, in den USA von 4,3 auf 2,6 Prozent. Und in Australien von 8,7 auf 5,4 Prozent. Microsofts Marketingstrategen werden sich somit auf Japan konzentrieren, wo es tatsächlich ein Wachstum zu verzeichnen gab: Der Marktanteil stieg von 0,2 auf 0,5 Prozent, d.h. während iOS von 52,4 auf 50,3 Prozent zurückging.

Der russische Journalist Eldar Mutarzin, der früher enge Kontakte zu Nokia gehabt und sein Netzwerk nach der Übernahme Nokias auf Microsoft ausgedehnt hat, schreibt bereits, daß Microsoft gegenüber seinen Partnern das Ende von Windows 10 Mobile in seiner aktuellen Form angekündigt hat und man zudem die Lumia-Smartphones einstampfen werde. Wundern würde es wohl niemanden mehr.