Bedienpanels für Industrie 4.0 Reibungslos kommunizieren in der vernetzten Produktion

Die Bediengeräte der HMx700-Serie von Panasonic (rechts unten im Bild) sind robust und für anspruchsvolle Anwendungen im IoT-Bereich ausgelegt.
Die Bediengeräte der HMx700-Serie von Panasonic (rechts unten im Bild) sind robust und für anspruchsvolle Anwendungen im IoT-Bereich ausgelegt.

Eine optimale Kommunikation zwischen Mensch und Maschine ist die Voraussetzung für Industrie 4.0. Dabei spielt das Bediengerät an der Maschine eine wichtige Rolle. Spezielle Panels mit vielen nutzerfreundlichen Merkmalen präsentiert Panasonic Industry auf der SPS 2019.

Auf der diesjährigen SPS - Smart Production Solutions legt Panasonic Industry Europe den Fokus auf Industrie 4.0. Zentraler Bestandteil einer vernetzten Produktionsumgebung ist dabei die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, die dafür sorgt, dass die Kommunikation zwischen den beiden reibungslos funktioniert. Diese Kommunikationsschnittstelle ist zumeist ein Bedienpanel an einer Maschine. Mit den Geräten der HMx700-Serie hat Panasonic solche Panels im Programm und stellt sie in Halle 4A an seinem Messestand 341 interessierten Besuchern vor.

Die Serie umfasst High-End-Bediengeräte, die mit hochauflösenden Displays mit Multitouch-Funktion ausgestattet und sehr robust sind. Das macht sie für anspruchsvolle Anwendungen im IIoT-Bereich geeignet. Die lüfterlosen Panels verfügen über drei Ethernet-Schnittstellen, sind in einem erweiterten Temperaturbereich von -20 °C und +60 °C einsetzbar und zeichnen sich durch hohe Bedienerfreundlichkeit aus. Zum Beispiel hat sie der Hersteller so konzipiert, dass viele Touch-Gesten und ein Abspielen von hinterlegten Videos, das Lesen von pdfs und eine Zoom-Funktion möglich sind. Außerdem erlauben sie sehr schnelles Schreiben (mit 50 MByte/s) und lassen sich auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen noch gut ablesen.  

Software-seitig besitzen die HMx700-Bediengeräte folgende Merkmale: Multiprotokoll- und Cloudfähig, HTML5-Web-Technologie, VNC-Technologie (Virtual Network Computing), Unterstützung des aktuellen Chromium-Browsers, Web-Panel mit Industriestandard Web-Engine, OPC-UA-Standard und benutzerfreundliche Software HMWin.