Circuit Design Transceivermodul für das 434-MHz-Band

Das UHF-FM-Schmalband-Transceivermodul STD-302Z ist für Industriefernsteuerungen und Telemetrieanwendungen geeignet.
Das UHF-FM-Schmalband-Transceivermodul STD-302Z ist für Industriefernsteuerungen und Telemetrieanwendungen geeignet.

Der Low-Power-Funkmodul-Spezialist Circuit Design hat das UHF-FM-Schmalband-Transceivermodul STD-302Z für Industriefernsteuerungen und Telemetrieanwendungen vorgestellt.

Wie das Vorgängermodell STD-302S ist STD-302Z für verschiedene Frequenzbänder und Leistungsstufen erhältlich. Dabei bietet das neue Modul mit SAW-Filter die gleiche Störungsresistenz und Empfindlichkeit. Das diskrete Design garantiert laut Herstellerangabe langfristige Lieferbarkeit.

Wie bei STD-302S bietet Schmalband-FM viele Vorteile, wie den stabilen Betrieb bei einer maximalen Datenrate von 9600 bps. Darüber hinaus wurde bei STD-302Z die Empfangsleistung verbessert, so dass auch in sicherheitskritischen Anwendungen eine zuverlässige Kommunikation möglich ist – sogar unter schwierigen HF-Bedingungen. Damit wird die Receiverkategorie 1 gemäß EN 300 220*1 erfüllt.

Gegenüber STD-302S wurde bei STD-302Z außerdem die Stoß- und Vibrationsfestigkeit für Applikationen in rauer Umgebung verbessert. Gehäuse und Pin-Layout der beiden Versionen sind identisch.

Als Transceiver ermöglicht STD-302Z bidirektionale Kommunikation. Die integrierte PLL-Schaltung erlaubt dem Anwender die Programmierung eigener Kanäle über eine serielle Kommandierung. Einfache DI- und DO-Pins sorgen für eine transparente Datenschnittstelle und machen die Verwendung eigener Protokolle möglich.

Weitere Eigenschaften:

  • 434 MHz / 10 mW, Betriebsspannung 3,0 V – 5,5 V, programmierbare HF-Kanäle, PLL-gesteuerter VCO, hohe Empfängerempfindlichkeit.
  • Receiverkategorie 1: Blocking -20 dBm, Nachbarkanalselektivität -50 dBm, Nachbarkanalsättigung -20 dBm, Nebenempfangsdämpfung -44 dBm (1./2. Mix)
  • RED (EN 300 220)