Open-Source-Projekt Sicherheitschip in offenem Design

Im OpenTitan-Projekt kooperieren Google, G+D Mobile Security und LowRisc, um Sicherheitschip-Hardware sicherer und transparenter zu machen.
Im OpenTitan-Projekt kooperieren Google, G+D Mobile Security und LowRisc, um Sicherheitschip-Hardware sicherer und transparenter zu machen.

G+D Mobile Security arbeitet ab sofort mit LowRisc und Google zusammen, um gemeinsam OpenTitan, ein Open-Source-Referenzdesign für Root-of-Trust-Hardware (RoT), zu unterstützen. Ziel der Partnerschaft ist, Sicherheitschip-Hardware transparenter, vertrauenswürdiger und sicherer für jeden zu machen.

OpenTitan soll sicherstellen, dass eine Root-of-Trust in Hardware transparent implementiert wird und somit zum Fundament für eine Vielzahl von Geräten wie Server-Motherboards, Netzwerkkarten und Router sowie IoT-Endgeräten wird. Anwender des Referenzdesigns können das Design, die Firmware und die Dokumentation von OpenTitan auf Register-Transfer-Level (RTL) einsehen und mitgestalten. Das neue Framework soll es Chipherstellern und Plattform-Anbietern erlauben, hochwertige, transparent zu implementierende RoT-Chips zu entwickeln und sie auf die Anforderungen von Servern und anderen Geräten anzupassen.

Die Beteiligung am OpenTitan-Projekt gibt G+D Mobile Security die Möglichkeit, die langjährige Erfahrung und Kompetenz in der Entwicklung und Zertifizierung von Embedded-Software-Lösungen sowie die Erfahrung in Open-Source-Projekten einzubringen. Für das IoT-Ökosystem erwartet das Unternehmen zudem große Vorteile durch eine offene und transparente Root-of-Trust-Hardware.

Vorteile von OpenTitan

Chiphersteller und Plattformanbieter sollen dreifach von OpenTitan profitieren: durch Transparenz, Qualität und Flexibilität. So können Anwender das Design, die Firmware und die Dokumentation von OpenTitan einsehen, mitgestalten und damit dazu beitragen, bei der Entwicklung von transparenteren und vertrauenswürdigen RoT-Chips für alle mitzuwirken (Transparenz). OpenTitan hat außerdem das Ziel, ein hochwertiges und hochsicheres RTL-Design, Firmware und Dokumentation aufzubauen und zu pflegen. Die erfahrenen Ingenieure, die für das Projekt arbeiten, legen großen Wert auf die gründliche Validierung des Designs und die technische Dokumentation, basierend auf den Erfahrungen mit den Titan-Chips von Google (Qualität). Und schließlich soll der Einsatz einer plattformunabhängigen RoT-Hardware es den Anwendern ermöglichen, ihren adressierbaren Markt zu vergrößern und Kosten zu reduzieren, da sich das gleiche Design in Rechenzentrumsservern, Peripheriegeräten und vielen anderen Hardwarekomponenten einsetzen lässt.

OpenTitan wird geleitet von LowRisc, einem unabhängigen, gemeinnützigen Ingenieurunternehmen, das kollaborative Entwicklungsansätze verwendet, um Chipdesigns und die notwendigen Tools langfristig in Open Source zu entwickeln und zu pflegen.