HW-/SW-Plattform Qualcomm kündigt Chips für autonome Fahrzeuge an

Hersteller von Chips für autonomes Fahren bekommen neue Konkurrenz: Qualcomm hat Snapdragon Ride vorgestellt.
Hersteller von Chips für autonomes Fahren bekommen neue Konkurrenz: Qualcomm hat Snapdragon Ride vorgestellt.

Qualcomm überrascht auf der CES in Las Vegas mit einer »Snapdragon Ride« – einer Safety-orientierten Plattform für autonomes Fahren.

Snapdragon Ride ist eine skalierbare Plattform für autonome Fahrzeuge, die aus Safety-SoCs, Safety-Beschleuniger und einem Software-Stack für autonomes Fahren besteht. Damit möchte Qualcomm die Entwicklung autonomer Fahrzeuge und fortgeschrittener Fahrerassistenzsysteme für die Hersteller vereinfachen. Die Snapdragon-Ride-Plattform deckt mit drei Marktsegmenten praktisch alle Bereiche autonomer und teil-autonomer Fahrfunktionen ab:

  • L1/L2 Active Safety ADAS für Fahrzeuge, die automatische Notbremsung, Verkehrszeichenerkennung und Spurhalte-Assistenzfunktionen umfassen; 
  • L2+ Komfort-ADAS für Fahrzeuge mit automatisiertem Fahren auf der Autobahn, selbsttätigem Einparken und Stadtfahren im Stop-and-Go-Verkehr;
  • L4/L5 Fully Autonomous Driving für autonomes Fahren in der Stadt, Robo-Taxis und Robo-Logistik. 

Entsprechend dieser Marktsegemente können Hersteller verschiedene Bausteine der Snapdragon Ride Plattform nutzen: skalierbare, modulare Mehrkern-CPUs, KI- und Computer-Vision-Engines sowie Grafikbeschleuniger. Für ein Convenience-ADAS-System nach Level 2+ würde ein einziges SoC ausreichen, während ein vollständig selbstfahrendes System aus mehreren dedizierten SoCs und Beschleunigern bestehen würde.

Qualcomm wirbt mit einer »branchenweit führenden thermische Effizienz« und einer skalierbaren Rechenleistung von 30 Tera Operations Per Second (TOPS) für L1/L2-Anwendungen bis zu über 700 TOPS bei 130 W für L4/L5-Funktionen. Die Snapdragon Ride SoCs und der Beschleuniger sind für funktionale Sicherheit ASIL-D Systeme ausgelegt.

Snapdragon Ride soll voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2020 zur Vorentwicklung für Automobilhersteller und Tier-1-Zulieferer verfügbar sein. Mit ersten Serienfahrzeugen rechnet Qualcomm im Jahr 2023.

Mit umfangreichem Software-Stack

Ein wichtiger Teil von Snapdragon Ride ist der neue, speziell entwickelte autonome Fahrsoftware-Stack von Qualcomm Technologies. Dieser Software-Stack enthält optimierte Softwaremodule für die Verarbeitung von Kamera-Signalen, Safety-Funktionen, Sensorsignalverarbeitung, Verhaltensplanung, Entscheidungsfindung und Benutzeroberflächen.

In Zusammenarbeit mit Partnern bietet Qualcomm ein Safety-Board-Support-Paket mit Sicherheits-Betriebssystem und Hypervisoren sowie Sicherheitsframeworks von führenden Unternehmen der Automobilindustrie an, einschließlich Adaptive AUTOSAR.