STMicroelectronics Neues Qualitätssiegel »MadeForSTM32«

Mit diesem Siegel sollen Qualität und Performance von Produkten mit STM32-Mikrocontrollern bestätigt werden.
Mit diesem Siegel sollen Qualität und Performance von Produkten mit STM32-Mikrocontrollern bestätigt werden.

Mit der Einführung des Qualitätssiegels will STMicroelectronics das STM32-Mikrocontrollersystem stärken. Das Siegel soll für Performance, Kundenunterstützung und Pflege des Produkts stehen.

STMicroelectronics will die Attraktivität seiner Mikrocontroller-Familie STM32 durch die Einführung des Siegels »MadeForSTM32« stärken. Die Auszeichnung bekommen qualifizierte, geprüfte und freigegebene Produkte der ST-Partner im Rahmen des Entwicklungssystems.

Entwickler die mit Mikrocontrollern arbeiten benötigen ein System aus Konfigurations- und Entwicklungswerkzeugen, einsatzbereiten Softwarebeispielen und -bibliotheken sowie Leiterplatten, um ihre Anwendungen als Prototypen zu realisieren und produktionsbereit machen zu können. Für viele Designer ist die Qualität und Effektivität dieses Entwicklungssystems ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung, auf welchen Mikrocontroller-Hersteller sie bei jetzigen und künftigen Designs setzen. Das Siegel »MadeForSTM32« soll den Nachweis erbringen, dass alle für die Entwicklung erforderlichen Komponenten reibungslos zusammenarbeiten.

»Unser neues MadeForSTM32-Siegel bietet Produktdesignern Gewissheit, indem wir unsere Bewertung und Freigabe der Qualität und Leistungsfähigkeit von Third-Party-Produkten in unserem Entwicklungssystem ebenso hervorheben wie den gebotenen Kunden-Support«, sagt Daniel Colonna, Marketing Director bei der Microcontroller Division von STMicroelectronics. 

Für die Partner besteht der Mehrwert darin, dass sie das »MadeForSTM32«-Logo für freigegebene Produkte und Werbung nutzen können, Verkaufsförderungs-Möglichkeiten erhalten und Zugang zu technischen Evaluierungen von ST bekommen, um zur fortlaufenden Verbesserung der Produkte beizutragen.

Erste Betriebssysteme qualifiziert

Die Echtzeit-Betriebssysteme Segger embOS und RoweBots Unison RTOS wurden bereits bewertet und zugelassen und sind damit die ersten gemäß »MadeForSTM32« freigegebenen Embedded-Software-Elemente. Die Bewertung weiterer Produkte läuft derzeit. Ergebnis der Qualifizierung ist, dass die beiden Betriebssysteme nahtlos mit den STM32Cube-Entwicklungsressourcen zusammenarbeiten.

Klare Zugangskriterien

Jeder Ecosystem-Partner kann ein Produkt zur Evaluierung einreichen und nach erfolgreicher Prüfung und Zulassung das »MadeForSTM32«-Siegel verwenden. Die grundlegenden Kriterien verlangen, dass die Entwicklungsprodukte alle STM32-Mikrocontroller unterstützen und in einer Demo- oder Evaluierungsversion angeboten werden, die zeitlich oder bezüglich des Codeumfangs limitiert sein kann. Embedded-Software muss zum STM32Cube-Ecosystem kompatibel und als Softwareerweiterung für STM32Cube konfektioniert sein und seine Lauffähigkeit auf entsprechenden STM32-Boards nachgewiesen haben. Sämtliche Produkte müssen aktuell für jeden Kunden verfügbar sein und umfassend unterstützt und gepflegt werden.

Entwickler die mit STM32-Mikrocontrollern arbeiten, haben die Auswahl unter mehr als 900 Bausteinvarianten auf der Basis von Arm Cortex-Cores – von der äußerst stromsparenden Reihe STM32L bis zur STM32H-Serie mit maximaler Leistungsfähigkeit. »MadeForSTM32«-Produkte von externen Anbietern, die zu einer großen Zahl von STM32-Produkten kompatibel sind, helfen den Anwendern bei der einfachen Portierung und Skalierung ihrer Applikationen von einem STM32-Baustein zum anderen.