Imec FutureSummit 2019 5-Kanal-EKG-Chip zur Überwachung der fetalen Herzfrequenz

Auf den FutureSummits 2019 präsentieren imec und Bloomlife - ein Spin-off von imec - einen Prototyp des weltweit ersten tragbaren 5-Kanal-EKG-Chips zur kontinuierlichen und genauen Überwachung der fetalen Herzfrequenz und Beweglichkeit, zwei wichtige Indikatoren für das Wohlbefinden eines Babys.

Mit der Entwicklung dieses Chips wurde ein wesentliches Hindernis bei der Entwicklung eines tragbaren EKG-Systems überwunden, das das fetale EKG bereits in Woche 20 in der Schwangerschaft einer Frau genau messen kann.

Die Schwangerschaft ist oft eine Zeit der Aufregung, aber sie ist auch mit Unsicherheit verbunden. Es kann sich anfühlen, als gäbe es viele Unbekannte, vor allem in Bezug auf das Wohlbefinden des Babys und in der Zeit zwischen den Arztterminen. Schwangerschaftsüberwachungssysteme zu Hause könnten einen Teil dieser Unsicherheit beseitigen und wertvolle Erkenntnisse und Daten liefern. Leider beschränken sich die heutigen tragbaren Lösungen in der Regel auf die Verfolgung der Gesundheitsparameter der Mutter, Stichprobenkontrolle oder Kontraktionsüberwachung und liefern keinen Echtzeitbericht über das Wohlbefinden eines Babys.

Der speziell entwickelte BeatleIC-Chip von Bloomlife, der das Know-how der imec-Technologie für integrierte Schaltkreise (ICs) nutzt, ist der einzige Chip auf dem heutigen Markt, der über alle erforderlichen Eigenschaften verfügt, um die Wohlbefindensindikatoren eines Fötus - wie Herzfrequenz und Mobilität - während der zweiten Hälfte der Schwangerschaft genau zu verfolgen. Bestehende Chips verbrauchen entweder zu viel Energie, um in tragbaren Lösungen praktisch nutzbar zu sein, oder sie sind nicht in der Lage, die richtigen fetalen Parameter zu verfolgen.
Der BeatleIC-Chip verfügt über einen 5-Kanal-EKG-Sensor zur gleichzeitigen Aufzeichnung aller perinatalen gesundheitsbezogenen Signale, weist eine geringe Stromaufnahme für den langfristigen und kontinuierlichen Betrieb (mit einer Akkulaufzeit von ca. einer Woche mit einer Knopfzelle) auf und hat eine hohe Genauigkeit, um die Erfassung fetaler EKG-Daten bei sehr niedrigen Amplitudenpegeln (zwischen 3 und 15μV Peak-Peak) zu ermöglichen.

Der nächste Schritt zur Markteinführung dieser Technologie ist eine klinische Studie zur weiteren Validierung der Messergebnisse des Chips. Und schließlich will Bloomlife nicht nur ein Konsumprodukt auf den Markt bringen - bestehend aus einem in ein Wearable-Patch integrierten Sensorgerät und einer Smartphone-Anwendung - sondern auch eine Risikomanagement-Plattform, die von medizinisch qualifiziertem Personal genutzt werden kann.