Interview mit Elektrotechnik-Studentin Mehr Frauen in MINT-Fächern – aber wie?

Mit Girls-Day, Tagen der offenen Tür und Frauen-Awards versuchen die mehrheitlich männergeführten Politik-Ressorts, Industrie-Verbände und Unternehmen mehr Frauen für eine Karriere als Ingenieurin zu begeistern. Die Frage ist:Sind diese Ansätze angesichts einer stagnierenden Frauenquote zielführend?

Der Ingenieursmangel in Deutschland ist eklatant: Bis 2026 fehlen etwa 100.000 Ingenieure, wobei besonderer Mangel bei Elektroingenieuren herrscht. Hier kann der Bedarf in den nächsten zehn Jahren nur zur Hälfte gedeckt werden, so eine Studie im Auftrag des Verbands der Elektrotechnik und Elektronik (VDE) in Kooperation mit dem VDI. Vergleichsweise einfach haben es global aufgestellte Konzerne wie der Halbleiterhersteller Infineon, der in den letzten Jahren jeweils eine vierstellige Anzahl neuer Mitarbeiter eingestellt hat: Die überwiegende Anzahl wird in Asien, primär China, rekrutiert.

Laut einer Studie des DAAD (Deutscher akademischer Austauschdienst) aus dem Jahr 2017 waren 2015 rund 13,49 Millionen Bachelorstudierende an chinesischen Hochschulen eingeschrieben, davon 4,3 Mio. in den Ingenieurwissenschaften. Ein Graduiertenstudium (Master und Promotion) an einer staatlich anerkannten Hochschule absolvierten 2015 etwa 1,9 Millionen Studierende, hiervon 680.293 in den Ingenieurwissenschaften.

Geht es nach der OECD, kommen im Jahr 2030 knapp zwei Drittel der Fachkräfte in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) aus China und Indien, dagegen nur noch 1,4 % der MINT-Fachkräfte innerhalb der OECD- und G20-Staaten aus Deutschland. China soll dann 37 %, Indien 26,7 % stellen. Russland übertrifft mit 4,5 Prozent die USA mit 4,2 Prozent, dahinter folgen Indonesien und Saudi-Arabien.

Was tun gegen den Frauenmangel in den Ingeneiurswissenschaften?

Mit Girls-Day, Tagen der offenen Tür und Frauen-Awards versuchen die mehrheitlich männergeführten Politik-Ressorts, Industrie-Verbände und Unternehmen mehr Frauen für eine Karriere als Ingenieurin zu begeistern. Die Frage ist: Sind diese Ansätze angesichts einer stagnierenden Frauenquote überhaupt zielführend?

Wir haben uns daher entschieden, statt mit den üblichen Gesprächspartnern mit einer Elektrotechnik-Studentin zu sprechen und sie nach ihren persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen zu fragen. Unser Video zeigt die erfrischend ehrlichen Antworten.