Kongress und Ausstellung Entwicklerforum Embedded-System-Entwicklung

Tag 2 des Entwicklerforums

Am zweiten Tag des DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforums Embedded-System-Entwicklung dreht sich alles um Software. Vier Schwerpunkte markieren diesen wichtigen Tag:

-Modellbasierte Softwareentwicklung

-Debugging, Test und Verifikation

-Embedded Linux/ Open Source

-Power Management

Um die wachsende Komplexität zukünftiger Embedded Systeme beherrschen zu können, bedarf es moderner Entwicklungsmethoden. Modellbasierte Ansätze sind ein geeigneter Weg. Die Session 8 beschäftigt sich mit dieser Thematik. Zwei der drei Vorträge befassen sich mit der Frage, wie es C-Programmierern gelingen kann, den Schritt in Richtung  modellbasierter Softwareentwicklung zu gehen. Zukünftig wird man kaum um modellbasierte Softwareentwicklung herum kommen, diese Session bietet einen guten Einstieg, sich mit dieser Herausforderung näher zu befassen.

Debugging, Test und Verifikation sind stets wichtige Themen im Softwaredesignprozess. So werden in dieser Session neue Debugschnittstellen vorgestellt. Software-Freischnitte werden in einem weiteren Vortrag behandelt. Ein Software-Freischnitt beschreibt genau die Stelle in einer Softwarefunktion, an der der Inhalt einer Variablen nicht durch das Softwareprogramm, sondern über Umwege z. B. über eine Bypass-Softwarefunktion beschrieben wird. Mit dieser Methode erschließen sich interessante, neue Anwendungsfelder. Auch der Test von Speichermodulen und Datenbussen wird in dieser Session besprochen. Dabei gehen die Referenten nicht allein auf die Testmethoden ein, sondern bewerten deren Unterschiede, so dass sich die Teilnehmer selbst ein Bild von deren Nutzen in der eigenen Applikation machen können.

Fokus auf Open Source

Embedded Linux und weitere Open-Source-Produkte halten immer mehr Einzug in die verschiedenen Embedded Systeme. Grund genug, dieser Thematik einen ganzen Tag zu widmen. Gleich zu Beginn werden den Teilnehmern die wahren Kosten einer eigenen Linux-Version gegenüber einer kommerziellen Lösung präsentiert. Dies geschieht, indem Hans Jürgen Rauscher von Wind River die Basiskomponenten einer Linuxplattform aufzeigt, die Schritte, die notwendig sind, um diese Plattform zu erzeugen und zu testen und indem er den Aufwand beschreibt, den man betreiben muss, um die eigene Version zu supporten.  Dann vielleicht doch lieber eine kommerzielle Lösung?

Linutronix versucht einen Mittelweg aufzuzeigen. Im Vortrag wird ein neuartiger Ansatz zur eigenen Linux-Version vorgestellt, der die Vorteile einer Distribution mit den Vorzügen einer selbst gemachten (roll your own) Linux-Version verknüpft. Embedded Tools zeigen dann ein Verfahren, mit dem es gelingt, eine low level embedded Linux Entwicklung für ARM Cortex CPUs allein über die JTAG Schnittstelle zu realisieren. 

Beiträge, die Vergleichen und gegenüber stellen, sind bei den Teilnehmern stets sehr beliebt. Der Vortrag µLinux auf dem ARM Cortex-M4 bietet beides. Beschrieben werden die notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Portierung eines µLinux auf einen ARM Cortex-M4. Ein Vergleich mit FreeRTOS und µCLinux wird präsentiert und einen Kosten-Nutzen-Analyse präsentiert. Diesen Beitrag sollten all jene nicht versäumen, die ein RTOS für ihr System benötigen.

Die Vorträge am Ende der Session, Vertreter von Texas Instruments und Siemens werden vortragen, gehen den Konsequenzen für Ingenieure und Unternehmen nach, die sich für die Integration von open source Software in ihre Produkte entscheiden.

Power Management und Softwareentwicklung – passt das denn zusammen? Unbedingt! In dieser Session geht es jedoch weniger um die Frage, wie viel Energie ein einzelner Befehl verbraucht (selbst das wäre wichtig zu wissen). Die Frage nach der softwaregesteuerten, effizienten Nutzung der verschiedenen Energiesparmodi der Hardware und Alternativen dazu steht hier im Vordergrund.

Das Entwicklerforum Embedded-System-Entwicklung findet am 19. und 20. Oktober 2010 in Ludwigsburg statt. Das detaillierte Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Website www.embedded-entwicklerforum.de