embedded world Conference 2020 Embedded Intelligence, die Zweite

Starke Partner

Um Relevanz und Aktualität des Vortragsprogramms zu sichern, arbeitet das embedded world Steering Board mit maßgeblichen Organisationen der Embedded-Branche zusammen. Die embedded word Conference 2020 wird unterstützt durch Beiträge von:

  • VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.),
  • MISRA (Motor Industry Software Reliability Association),
  • prpl Foundation,
  • RISC-V Foundation,
  • Bluetooth SIG und
  • Trusted Computing Group (TCG).

»Die embedded world Conference hat sich zur größten und wichtigsten anwendungsorientierten Veranstaltung zu eingebetteten Systemen entwickelt. Dies wird auch im Jahr 2020 eindrucksvoll unterstrichen durch ein in seiner Breite und Tiefe einmaliges Vortragsprogramm mit 267 Beiträgen internationaler Experten in 48 Sessions und 14 Classes«, kommentiert Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora von der Hochschule Offenburg und Chairman der embedded world Conference. »Insbesondere die Themen rund um die Embedded Intelligence, über mögliche Architekturen und Lösungen und die damit verbundenen Herausforderungen spielen in diesem Jahr eine zentrale Rolle. Aber auch die technischen Tracks der klassischen Themen werden intensiv weiterentwickelt«, ergänzt Sikora. 

Das Programm mit den Vortrags-Abstracts und Informationen zu den Referenten ist jetzt online unter www.embedded-world.eu einsehbar. Dort können sich Interessierte auch direkt online für die Konferenz registrieren.

electronic Displays Conference: Programm ausgeweitet

Ebenso wie die embedded world Conference kann die electronic Displays Conference auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Im Jahr 2020 hat sie das umfangreichste Programm aller Zeiten, das erstmals mit drei Vortragssträngen parallel stattfindet.

»Die electronic displays Conference ist die wichtigste europäische B2B-Plattform für Display-Technologien. Sie ist die zentralen Dialog- und Branchenplattform und steht für hochkarätiges Know-how von Experten für Experten. Das Besondere der Konferenz ist der Informationsaustausch auf fachlich hohem Niveau. Hier werden Innovationen präsentiert und neue Projekte aufs Gleis gestellt«, erklärt Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Hochschule Pforzheim und Vorsitzender des Konferenzbeirats. »Auch zur electronic Displays Conference 2020 haben wir wieder sehr viele ausgezeichnete Einreichungen hochkarätiger Vorträge erhalten. Dieses großartige Commitment der Display-Branche zu unserer Konferenz freut uns sehr«, so Blankenbach weiter. Entwickler, Wissenschaftler und Anwender von elektronischen Displays informieren sich am 26. und 27. Februar 2020 wieder über aktuelle Display-Technologien wie LCD, Touch, Optical-Bonding, Display-Systeme und die zukunftsträchtige HDR-Technologie.

Alle Informationen zum Kongressprogramm der electronic displays Conference 2020 sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Interessenten unter: www.electronic-displays.de