Ausbau des Beziehungsnetzwerks im Fokus Ehemaliger Technischer Direktor von National Semiconductor verstärkt iSYSTEM

Wolfgang Höld, Business Development Manager bei iSYSTEM
Wolfgang Höld, Business Development Manager bei iSYSTEM

Mit Wolfgang Höld hat iSYSTEM einen Experten im Bereich Design von Mikrocontrollern als Business Development Manager gewonnen. Das Unternehmen zielt damit insbesondere auf die Intensivierung und den Ausbau des Beziehungsnetzwerks zu Halbleiterfirmen ab. Dies soll entsprechende Impulse für die innovative Weiterentwicklung der iSYSTEM Software Entwicklungs- und Testwerkzeuge geben.

Höld verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Halbleiterindustrie. Als Technischer Direktor bei National Semiconductor verantwortete er sämtliche Aktivitäten für den Embedded Markt, wie z.B. die Entwicklung neuer Embedded-CPUs sowie die dafür notwendige, gesamte Werkzeuglandschaft für Hardware- und Softwareentwicklung. Die CPU-Palette umfasste 8-Bit- bis 32-Bit-Kerne, angefangen von einer neuen und erweiterten »COP8«-Version, über die 16-Bit-Variante des »CR16C« und »CR16Cplus« bis hin zum 32-Bitter »CRX«.

»iSYSTEM hat in den letzten Jahren insbesondere durch seine Strategie der Konnektivität entlang des Entwicklungs- und Testprozesses von Embedded Systemen kundennahe und flexible Lösungen geschaffen. Nun gilt es diese technologische Führung durch strategische Partnerschaften weiter auszubauen. Primäres Ziel ist es, die enge Zusammenarbeit mit Halbleiterherstellern auf Bereiche wie Systemsimulation, Power-Profiling und Software Bibliotheken auszudehnen, als auch neue Partner wie zum Beispiel IP Provider zu gewinnen«, betont Wolfgang Höld. »Mit dem Wechsel zu iSYSTEM wird es mir möglich, meine langjährige Erfahrung im Embedded Markt entsprechend einzubringen und die Marktchancen sowie die wirtschaftlichen Ergebnisse von iSYSTEM weiter zu steigern.«

»Da Herr Höld auch für die Entwicklung von Hardwareentwicklungs- und Embedded Software-Tools verantwortlich war, arbeitete er schon seit 1998 sehr eng mit iSYSTEM zusammen. Aus dieser fruchtbaren Kooperation entstanden, für die oben aufgeführten CPUs, fast alle Softwarewerkzeuge. Dies und natürlich sein umfassendes Embedded-CPU Design-Know-how sowie sein umfangreiches Wissen über den weltweiten Halbleitermarkt, sind die idealen Voraussetzungen für die bei uns neu geschaffene Position des Business Development Managers«, freut sich Erol Simsek, CEO von iSYSTEM.