embedded world Conference Call for Papers

Keynote-Vortrag von Jean-Marc Chery, STMicroelectronics, auf der embedded world Conference 2019.
Keynote-Vortrag von Jean-Marc Chery, STMicroelectronics, auf der embedded world Conference 2019.

Der Aufruf zur Einreichung von Vorträgen für die »embedded world Conference 2020« ist online. Bis zum 30. August können interessierte Referenten ihre Vorschläge einreichen.

Die »embedded world conference« war 2019 mit 226 Vorträgen und zwölf Classes die größte Veranstaltung ihrer Art weltweit. Zusammen mit der gleichzeitig stattfindenden »embedded displays Conference« lockte sie mehr als 2100 Besucher.

Mit dem Konferenz-Motto »Connecting Embedded Intelligence« entwickelt die Konferenz das Motto des letzten Jahres weiter. »Embedded Intelligence« wird die Branche noch auf Jahre hinaus beschäftigen. Intelligente Systeme arbeiten aber nicht isoliert. Sie bestehen zumeist aus einem Verbund von Sensoren an der Peripherie, Edge-Geräten und Cloud-Services. Was dabei nicht aus dem Blick geraten darf: Auch künstliche Intelligenz und autonome Systeme sind auf solide Software-Entwicklungspraktiken und -prozesse sowie leistungsfähige und innovative Hardware angewiesen. Die Embedded World Conference deckt deshalb alle Aspekte der Entwicklung und Anwendung von Embedded-Systemen ab.

Erfolgreich bewerben

Was man bei der Einreichung eines Vortrags beachten sollte: Nicht nur die Referenten, auch die Zuhörer sind gleichermaßen kompetent und wissbegierig. Sie legen Wert auf technischen Tiefgang und das Teilen von Know-how. Beim Verfassen eines Vortrags-Abstracts sollte man deshalb darauf achten, dass der technische Gehalt des Vortrags zum Ausdruck kommt. Vertriebsorientierte Produktpräsentationen sind auf der Konferenz tabu – sie haben ihren Platz in den Messehallen, wo in diesem Jahr über 1100 Aussteller ihre Produkte den mehr als 32.000 Messebesuchern präsentierten.

Um das hohe Niveau der Vorträge zu sichern, werden alle Einreichungen von einem Programmkomitee begutachtet. Jedes der 35 Programmkomitee-Mitglieder sichtet die Einreichungen seines Kompetenzbereichs und gibt eine Beurteilung ab. Die Kompetenzbereiche überschneiden sich, sodass stets das Mehraugen-Prinzip gewährleistet ist. Aus den als geeignet beurteilten Vorträgen stellt das Steering Board in einem zweiten Schritt das Konferenzprogramm zusammen.

Die gesamte Konferenz findet in englischer Sprache statt, mit folgenden Themengebieten:

  • Internet of Things – Platforms & Applications
  • Connected Systems
  • Embedded OS
  • Safety and Security
  • Hardware Engineering
  • Software and Systems Engineering
  • Embedded Vision
  • Autonomous and Intelligent Systems
  • Embedded Graphics and HMI
  • System-on-Chip (SoC) Design & Development

Auf www.embedded-world.eu,der Konferenz-Website, sind hierzu weitere Unterpunkte ersichtlich, die diese Themenkreise konkretisieren. Neben den i. d. R. 30 Minuten dauernden Vorträgen werden auch wieder die sog. Classes stattfinden. Das sind halb- oder ganztägige Workshops, bei denen ein Thema technisch tiefgehend und interaktiv mit den Teilnehmern behandelt wird. Wer sich als Dozent für dieses Format interessiert, ist ebenfalls aufgerufen, Vorschläge einzureichen.

Die Frist für die Einreichung von Vorträgen endet am 30. August. Aber Achtung: dazwischen liegen die Sommerferien. Und deren Ende kommt immer schneller als man denkt.