Echzeitbetriebssystem »Apps« fürs RTOS »ThreadX« von Express Logic

Nun lässt sich auch das schlanke RTOS »ThreadX« mit Apps aufrüsten.
Nun lässt sich auch das schlanke RTOS »ThreadX« mit Apps aufrüsten.

Mithilfe von »Downloadable Application Modules« lassen sich ThreadX-basierende Applikationen dynamisch updaten oder neu konfigurieren – ähnlich wie es bei den Apps für Smartphones funktioniert.

Diese Technik eignet sich besonders für bereits installierte Geräte, die von Zeit zu Zeit Updates benötigen oder die mit neuen Applikationen aufgerüstet werden sollen. Diese lassen sich über einen lokalen Massenspeicher oder das vorhandene Netzwerk aufspielen. So etwas ist bei Windows oder Linux sowie bei größeren Echzeitbetriebssystemen wie VxWorks oder QNX gang und gäbe, nicht jedoch bei einem so schlanken RTOS wie ThreadX.

Dabei werden diese Module nicht direkt mit dem ThreadX-Kernel gelinkt, sondern in den Speicher des Targets geladen. Die Module nutzen den ernel indirekt über eine Schnittstelle im Modul-Manager im Kernel. Auch wenn nur eine Instanz des Modul-Managers läuft, können beliebig viele Module diesen ansprechen.

ThreadX mit den Downloadable Application Modules ist im Quellcode verfügbar, es ist Royalty-frei und kostet 17.500 US-Dollar.